Barmer GEK:Nachfolge noch unklar

Barmer GEK:Nachfolge noch unklar

Verwaltungsrat bedauert Birgit Fischers Wechsel.

Wuppertal. Nach dem überraschenden Wechsel an der Spitze der Barmer GEK — die Vorstandsvorsitzende Birgit Fischer (57) geht zum 1. Mai zum Verband forschender Arzneimittelhersteller e.V. — steht ihre Nachfolge noch nicht fest. Der Verwaltungsrat wird laut Verwaltungsratsvorsitzenden Holger Langkutsch zeitnah eine Regelung treffen. Bis dahin werden der stellvertretende Vorstandsvorsitzende Dr. Rolf-Ulrich Schlenker und Vorstandsmitglied Jürgen Rothmaier die Arbeit des Vorstands fortsetzen. „Ich bedaure diesen Entschluss, denn mit Frau Fischer verlieren wir eine engagierte Persönlichkeit, die einen wichtigen Beitrag zur positiven Entwicklung der Barmer GEK geleistet hat“, sagt Langkutsch.

Die frühere SPD-Landesgesundheitsministerin Birgit Fischer war 2007 zur Barmer gewechselt. Gesundheitsexperten von CDU und FDP reagierten empört auf den Seitenwechsel der Kassen-Managerin zum Pharmaverband. Nach der Fusion der Barmer mit der Gmünder Ersatzkasse hat die Hauptverwaltung der mitgliederstärksten gesetzlichen Krankenkasse ihren Sitz weiter auf Lichtscheid. Neuer Unternehmenssitz ist Berlin. Die Unternehmensentscheidungen fallen nicht mehr allein in Wuppertal. In der Stadt sind aber keine Arbeitsplätze weggefallen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung