Barmenia: Beutelmann jetzt im Aufsichtsrat

Barmenia: Beutelmann jetzt im Aufsichtsrat

Andreas Eurich folgt ihm auf den Posten des Vorsitzenden der Vorstände.

Wuppertal. Stabwechsel bei der Barmenia: Der langjährige Vorsitzende der Vorstände, Josef Beutelmann (64), wechselt in den Aufsichtsrat des Unternehmens. Wie gestern weiter bekannt wurde, übernimmt er dort den Vorsitz von Günter Völker — Beutelmanns Vorgänger als Vorstandsvorsitzender hatte den Aufsichtsrat 15 Jahre lang geführt. Auf den Posten des Barmenia-Vorstandsvorsitzenden wiederum rückt zum 1. August Andreas Eurich, der dem Barmenia-Vorstand bereits seit 2005 angehört hatte.

Beutelmann, bundesweit als streitbarer Verfechter des Systems der privaten Krankenversicherungen bekannt, hat 1964 seine Karriere bei den Barmenia Versicherungen in Münster begonnen. Der gebürtige Nordkirchener blickt auf 24 Jahre Vorstandstätigkeit und 15 Jahre als Vorstandsvorsitzender im Unternehmen zurück. In seine Zeit fällt unter anderem der Neubau der Barmenia-Hauptverwaltung an der heutigen Barmenia-Allee. Unter seiner Führung konnte die Barmenia mit ihren fast 1800 Mitarbeitern in den vergangenen Jahren wachsende Umsätze bei stabilen Beiträgen für die Versicherten verkünden — trotz der Wirtschaftskrise.

Auch außerhalb des Unternehmens ist Beutelmann vielfältig engagiert — etwa als Vorstandsmitglied des Verbands der Privaten Krankenversicherung, Präsidiumsmitglied des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft und als Vizepräsident im Bundesverband der Deutschen Arbeitgeberverbände sowie Aufsichtsratsvorsitzender der Sana-Kliniken. In Wuppertal fungiert er unter anderem als Vorsitzender des Hochschulrates der Universität, die ihm auch 2006 die Ehrendoktorwürde verliehen hatte, und als Wuppertal-Botschafter.

Sein Nachfolger als Vorstandsvorsitzender, Andreas Eurich, ist gelernter Versicherungskaufmann und promovierter Diplom-Kaufmann. Nach dem Studium war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Seminar für Versicherungslehre und Institut für Versicherungswissenschaft der Uni Köln, ehe er im Jahr 2000 als Assistent des Vorstandsvorsitzenden zur Barmenia wechselte. Seit Januar 2005 ist er Mitglied des Vorstands — dort verantwortete er unter anderem das Ressort Kapitalanlagen und zuletzt die Vertriebsbereiche. In einer Stellungnahme attestierte Josef Beutelmann seinem Nachfolger „ausgeprägte fachliche Fähigkeiten“ und „Führungsqualitäten“. Er zeigte sich überzeugt, dass die Barmenia „unter verjüngter Leitung ihren erfolgreichen Weg fortsetzen“ werde.

Mehr von Westdeutsche Zeitung