1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Wirtschaft

Bald wieder Adressen mit wtal.de

Bald wieder Adressen mit wtal.de

Tausende Kunden müssen Änderungen vornehmen.

Wuppertal. Kunden (außer Geschäftskunden) des Unternehmens tal.de stehen seit Sonntag vor der Aufgabe, einige Änderungen in ihrem E-Mail-Programm vorzunehmen, um über ihre @wtal.de-Adresse wieder Mails empfangen und verschicken zu können. Wie Matthias Klaus berichtet, ist das mittlerweile bei einer Vielzahl der bis zu 10.000 nicht zahlenden Kunden bereits geschehen. Wer jetzt noch Probleme habe, könne sich unter Telefon 495 395 (gegebenenfalls mehrfach probieren) informieren.

Das Unternehmen legt derzeit die alte noch aus den Zeiten der Klaus Daten Technik stammende Freemail-Plattform mit der Geschäftskunden-Plattform zusammen. Deshalb waren die technischen Änderungen notwendig. KDT hatte vor 14 Jahren für Furore in der Region gesorgt, weil damit die beliebten @w-tal.de-Adressen auf den Markt kamen.

Nach mehrfachen Verkäufen des Unternehmens hat Matthias Klaus 2002 quasi sein damaliges Geschäft mit Freemail-Konten zurückgekauft. Die kommen jetzt auf den Prüfstand. Und künftig können dann auch wieder neue kostenlose und werbefreie E-Mail-Adressen mit einer Endung wtal.de geordert werden.