Aptiv baut Standort in Las Vegas mit neuem Zentrum aus

Autonomes Fahren: Aptiv baut Standort in Las Vegas mit neuem Zentrum aus

Gebäude beherbergt Forschung und Entwicklung. Wuppertaler Unternehmen spricht von einem Meilenstein.

Das Wuppertaler Unternehmen Aptiv, Spin-Off von Delphi-Automotive, kann kurz vor der Consumer Electronics Show in Las Vegas, einer der weltweit größten Fachmessen für Unterhaltungselektronik, einen neuen Meilenstein vermelden. Der Anbieter der ersten autonomen Fahrtechnologie, die in einem kommerziell genutzten autonomen Fahrservice eingesetzt wird, hat in Las Vegas ein neues Technologiezentrum eröffnet. „Genau dort, wo Aptiv vor einigen Jahren erstmals autonomes Fahren auf öffentlichen Straßen angeboten hat“, erklärt Thomas Aurich, Sprecher von Aptiv. Die Investition ins neue Zentrum sei ein wichtiger Schritt und mache den Standort – neben denen in Boston, Singapur und Pittsburgh – zu Aptivs wichtigstem Zentrum für autonome Fahrzeuge. In dem hochmodernen Gebäude sind die Bereiche Fahrzeugbetrieb, Forschung und Entwicklung, Datenmanagement sowie ein Technologie-Demonstrationszentrum untergebracht.

Das Unternehmen will noch mehr Menschen autonom fahren lassen

Im neuen, rund 12 100 Quadratmeter großen Gebäude befindet sich auch ein Großteil der autonomen Fahrzeugflotte, die der Öffentlichkeit bereits zur Verfügung steht. Dazu kooperiert das Unternehmen mit dem Anbieter Lyft, der auf Anfrage Fahrzeuge in der Umgebung vermittelt. „Besucher und Ortsansässige können sich ein autonomes Fahrzeug rufen und sich damit durch die Stadt chauffieren lassen“, heißt es bei Aptiv. Und das Angebot wird rege genutzt. „Mehr als eine Million Kilometer wurden durch kommerzielle Aptiv-Fahrten bereits autonom zurückgelegt“, berichtet Karl Iagnemma, Präsident Autonome Mobilität bei Aptiv. Dies sei der Beweis dafür, dass das Unternehmen, das auch einen Sitz in Wuppertal hat, autonome Mobilitätslösungen einführen, entwickeln und skalieren kann. „Durch die Investition in unser Technologiezentrum in Las Vegas lässt sich der Betrieb noch effizienter gestalten. Außerdem können wir wichtige Erkenntnisse beim kommerziellen Einsatz autonomer Fahrzeuge sammeln und die Schulung von Sicherheitsfahrern verbessern.“ Das Unternehmen sei stolz, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass künftig noch mehr Menschen in mehr Städten weltweit autonome Fahrzeuge nutzen können.

Die autonomen Fahrzeuge von Aptiv steuern derzeit mehr als 1600 Ziele in Clark County und der City of Las Vegas an. In Planung ist laut Aptiv, weitere Standorte zu bedienen, den Kundenstamm auszubauen und neue Einsatzszenarien zu prüfen. Mit Stolz registrierte das Unternehmen, dass bislang mehr als 25 000 bezahlte autonome Fahrten absolviert und dabei eine nahezu perfekte durchschnittliche Passagierbewertung von 4,95 von fünf Sternen erreicht wurde.⇥Red

Mehr von Westdeutsche Zeitung