Alter Patenflieger verschrottet Wird für Lufthansa bald wieder eine neue „Wuppertal“ um die Welt fliegen?

Wuppertal · Mit über einer Stunde Verspätung hob Lufthansa-Flug LH9922 am 24. Januar 2017 am Flughafen München ab. Nach 11 Stunden und 38 Minuten landete der Airbus A340-600 mit der Kennung D-AIHM schließlich in der Wüste im US-Bundesstaat Arizona.

 Der letzte Patenflieger der Bergischen Metropole, ein Airbus A340-600, wurde 2017 nach Arizona überführt und dort verschrottet.

Der letzte Patenflieger der Bergischen Metropole, ein Airbus A340-600, wurde 2017 nach Arizona überführt und dort verschrottet.

Foto: Lufthansa

Für die „Wuppertal“ war der Flug nach Marana der letzte. Und mit der Verschrottung im gleichen Jahr wurde das Kapitel rund um die Bergische Metropole in Reihen der Kranich-Airline geschlossen - vorerst.