Bezirksregierung droht mit Rückforderung Wirbel um Schüler-Laptops in Wuppertal: Stadtbrief löst „Unverständnis und Fassungslosigkeit“ aus

Die Schulen in Wuppertal stehen laut GEW vor einer unlösbaren Aufgabe. Die Bezirksregierung droht mit einer Rückforderung von neun Millionen Euro.

Bis Ende September müssen alle digitalen Endgeräte eingerichtet und an die Schüler ausgegeben werden.

Bis Ende September müssen alle digitalen Endgeräte eingerichtet und an die Schüler ausgegeben werden.

Foto: dpa/Marijan Murat

Neun Monate nach der Lieferung von 27 500 digitalen Endgeräten für Schülerinnen und Schüler, die größtenteils über das EU-Programm „React“ finanziert wurden, sind zahlreiche davon noch nicht in Betrieb: Viele Schulen haben es bisher nicht geschafft, die Geräte einzurichten. Jetzt fordert die Bezirksregierung das kurzfristig ein, wie die Stadt den Schulen mitgeteilt hat: Sie sollen bis zum 29. September die Geräte einrichten und mit Leihvertrag an die Kinder und Jugendlichen ausgeben. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) reagiert mit einem Offenen Brief und erklärt, das sei nicht zu leisten.