Lokale Wirtschaft „Wir bringen Wuppertal in die ganze Welt“

Wuppertal · Seit mehr als 100 Jahren werden bei Keroll Kerger Rollgitter hergestellt – einige schippern sogar auf den Weltmeeren herum.

Die Geschwister Thomas Kerger und Anne Sonnenschein sind die nächste Generation nach Klaus Kerger im Unternehmen.

Die Geschwister Thomas Kerger und Anne Sonnenschein sind die nächste Generation nach Klaus Kerger im Unternehmen.

Foto: nn/Nina Mützelburg

Wenn Klaus Kerger in der Welt unterwegs ist, wundert er sich manchmal selbst, wo er alles die Rollgitter sieht, die aus seinem Unternehmen in Wuppertal stammen. In Metropolen wie London bis hin zum noch so kleinen Dorf in der Schweiz, überall hat Kerger schon die Gitter aus seinem Betrieb gefunden. Zahlreiche Stadien wie Tottenham und die Flughäfen Frankfurt und Amsterdam haben seine Rollgitter. Eine finnische Reederei, die ihre Schiffe in China bauen lässt, hat sich für ihre Schiffe schon Edelstahl-Rollgitter aus dem Bergischen nach China liefern lassen. „Wir bringen Wuppertal in die ganze Welt, sogar auf die Meere“, sagt er und kann seinen Stolz dabei nicht verbergen. Er spricht mit einer Freude über Rollgitter, Rolltore und Scherengitter, wie es vielleicht kein anderer kann, und steckt mit seiner Begeisterung so an, dass auch alle, die vorher nie etwas mit Gittern am Hut hatten, danach mit wachen Augen auf der Suche nach den Toren mit dem unverkennbaren „Kerger“-Muster unterwegs sind.