1. NRW
  2. Wuppertal

Wintereinbruch in Wuppertal: Lage beruhigt sich etwas

Schnee und Glätte : Wintereinbruch in Wuppertal: Lage beruhigt sich etwas

Der Deutsche Wetterdienst meldet auch am Mittwoch noch Dauerfrost und eisige Temperaturen. Schnee ist aber nicht zu erwarten. Viel Sonne beschert den Wuppertalern ein tolles Winterwetter.

Update (10. Februar, 9 Uhr): Bis zum Mittwochmittag warnt der DWD noch vor Frost und eisigen Temperaturen in Wuppertal. Die Lage bei der Bahn und den Bussen hat sich etwas entspannt, läuft aber immer noch nicht ganz rund. Bei der RE7, RE49, RB48 und der S9 kommt es immer wieder zu Ausfällen und Verspätungen. Bei den Bussen der WSW gibt es aktuell keine Probleme.

Update (8.15 Uhr) Züge der Bahn ab Wuppertal Hbf fallen aktuell witterungsbedingt aus. Davon sind vor allem die Fernzüge betroffen (ICE 103, 855, 27, 555). Regionalzüge melden Störungen auf der Strecke (RE4, RE7, RE 49, RB 48). Die Bahn bittet Pendler vorab ihre Verbindungen zu prüfen.

Update (8 Uhr) In der Nacht zum Dienstag hat die Polizei drei witterungsbedingte Unfälle erfasst. „Dabei sind jeweils nur geringe Blechschäden entstanden“, sagte ein Polizeisprecher auf WZ-Anfrage. Es mache sich bemerkbar, dass in der Nacht weniger Menschen mit dem Auto unterwegs waren und vorsichtiger gefahren wurde.

Update (7.30) Die amtliche Warnung des Wetterdienstes vor strengem Frost mit Temperaturen zwischen -9 und -16 Grad sowie Glätte bleibt bestehen. Fahren Sie vorsichtig!

Update (21 Uhr) Für Wuppertal warnt der Deutsche Wetterdienst vor Dauerfrost und glatten Straßen. Die Temperatur sinkt stellenweise bis auf -16 Grad.

 Die Linie 628 Richtung Hamburger Treppe ist aus der Kurve gerutscht und steht halb auf der Spur in Gegenrichtung, halb auf dem Gehsteig.
Die Linie 628 Richtung Hamburger Treppe ist aus der Kurve gerutscht und steht halb auf der Spur in Gegenrichtung, halb auf dem Gehsteig. Foto: Katharina Rüth

Update (19 Uhr) 52 Unfälle wegen glatter Straßen

In Wuppertal und Umgebung meldet die Polizei insgesamt „52 Unfälle, die im Zusammenhang mit der Wetterlage stehen“, berichtet ein Sprecher der Polizei. Zwei Unfälle haben sich auf der L74 zwischen Solingen und Wuppertal ereignet und die Straße über Stunden blockiert.

Update (17 Uhr) Bahnverkehr eingeschränkt möglich

Der RE 13, Maas-Wupper-Express, kann den Teilabschnitt von Mönchengladbach Hbf nach Wuppertal-Oberbarmen bedienen. Viele andere Linien der Eurobahn können erst ab Dienstag wieder fahren.

Schnee in Wuppertal: WSW stellt Busverkehr vorübergehend ein

Update (12 Uhr): Viele Busse habe ihren Betrieb wieder aufgenommen. Diese Bereiche können allerdings immer noch nicht angefahren werden: Eckbusch, Rott, Dellbusch, Markland.

Update (10 Uhr): Die WSW meldet weiter große Einschränkungen. Auf den Hauptstrecken konnte der Verkehr wieder aufgenommen werden, viele Randgebiete können allerdings immer noch nicht angefahren werden.

Montag, 8 Uhr: Die Wuppertaler Stadtwerke teilten am Montag um 8 Uhr mit, dass sie den kompletten Busverkehr vorerst einstellen. Viele Teile der Stadt können aufgrund von Glätte nicht angefahren werden. Eine ständig aktualisierte Fassung, wann die Busse wieder fahren, gibt es hier.

In weiten Teilen NRWs war es zu stärkeren Schneefällen gekommen. Hier finden Sie einen NRW-Überblick. Probleme gebe es in Wuppertal auch auf der S8 zwischen Oberbarmen und Hagen, dort fallen die Fahrten vorerst aus, teilt die Deutsche Bahn am Montag mit.

Polizei und Feuerwehr schätzen die Lage relativ ruhig ein

Polizei und Feuerwehr berichteten am sowohl Sonntagnachmittag als auch Montagmorgen noch, dass die Lage in Wuppertal relativ ruhig sei. Laut Polizei habe es zwar wetterbedingte Unfälle gegeben, aber darunter keine schwereren, erklärte ein Sprecher der Polizei unserer Redaktion am Montagmorgen. Es sei bisher nur bei Blechschäden geblieben. Insgesamt habe es am Sonntag 15 und am Montagmorgen vier Unfälle gegeben.

Wuppertal: Eis bremst Schwebebahn aus

Der Wintereinbruch hat in Wuppertal für einen Zwischenfall bei der Schwebebahn gesorgt. Eine Bahn hing aufgrund auf einer Vereisung fest, die Feuerwehr musste mehrere Menschen per Drehleiter befreien - der Betrieb am Sonntag wurde eingestellt.

Wintereinbruch in NRW: Mehrere Bäume in Wuppertal stürzten am Sonntag um

Ein Polizeisprecher in Wuppertal erklärte am Sonntagmorgen: Das Auto sollte möglichst nicht bewegt werden. Die Verkehrslage sei am Sonntagmorgen ruhig gewesen, aber es könne glatt sein. Zudem seien mehrere umgestürzte Bäume im Stadtgebiet gemeldet worden.

Das bestätigte die Leitstelle der Feuerwehr Solingen-Wuppertal. Mehrere „umgestürzte Bäume“ seien gemeldet worden. Ein Bild des Fotografen Tim Oelbermann zeigte einen Baum am Westfalenweg, der auf die Straße gestürzt war.

(red)