Wilfried Schossow ist der Trassenfan mit der Riesen-WZ

Wilfried Schossow ist der Trassenfan mit der Riesen-WZ

Der Wichlinghauser bricht eine Lanze für die Nordbahntrasse — mit seiner gut 20 Meter langen Zeitung.

Wuppertal. Nach beeindruckenden Zahlen muss man bei Wilfried A. Schossow nicht lange suchen: Seit 1973 ist der Wuppertaler aus Überzeugung mit seiner Frau Barbara verheiratet, er freut sich mittlerweile über fünf Enkel und feiert am 18. Oktober mit seiner besseren Hälfte die Rubinhochzeit — dann allerdings nicht auf der Nordbahntrasse, wo er sonst so oft es geht unterwegs ist. „Die Woche hat bei Papa acht Tage“, verrät Schossows Tochter Anna (31) und liefert damit gleich die nächste Zahl, während sie gemeinsam mit ihrem Vater am Bahnhof Wichlinghausen seine 20 Meter lange WZ entrollt.

Logo: Auch die hat Papa Wilfried aus der Taufe gehoben. „Ich lese im General-Anzeiger alles, was mit der Nordbahntrasse zu tun hat und sammle jeden Artikel.“ So entstand in den vergangenen Jahren eine WZ-Ausgabe, die garantiert auf keinen Frühstückstisch passt. Und der einige Kilo schwere Koloss versammelt alles, was die Trasse auch überregional bekannt gemacht hat: Trassenfledermäuse schwirren ebenso über die monumentale Papierrolle wie Minister-Termine, Wanderungen, Baustellen und so mancher Tunnelblick.

Am liebsten sind auch den Schossows natürlich gute Nachrichten: „Ich freue mich schon riesig auf den lang ersehnten Rad- und Wanderweg“, bekennt der 62-Jährige, der vor seinem Unruhestand für die Firma Siemens als Nachrichtenelektroniker gearbeitet hat.

Es ist die Beharrlichkeit der Wuppertal Bewegung, die auch Schossow am meisten beeindruckt — und das jenseits aller Diskussionen um Artenschutz und Baustellen. „Das muss man erst mal schaffen.“ Beim Trassenpflastern im Abschnitt Uellendahl hat Schossow ebenfalls mitgemacht: „Das war meine Premiere und großen Spaß gemacht.“

Sein WZ-Abo hat Schossow mittlerweile seit 40 Jahren, und wenn er gerade mal nicht auf der Trasse unterwegs ist oder seine Zeitung liest, baut er Dioramen und andere kleine Kunstwerke. Auf wie viele Meter es seine Nordbahntrassen-WZ bei der Öffnung der Gesamtstrecke 2015 bringen wird, vermag Wilfried Schossow (noch) nicht zu sagen. Aber eines weiß der Trassen-Fan sicher: „Ich bleibe am Ball. Und das jeden Tag.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung