1. NRW
  2. Wuppertal

Wildtiere: Wer hat sie vor der Linse gehabt?

Wildtiere: Wer hat sie vor der Linse gehabt?

Die WZ sucht Fotos von Tieren aus der Wildnis in der Wuppertaler Stadt.

Wuppertal. Füchse in Industriebrachen, Wildschweine auf öffentlichen Wiesen, Fischreiher im Sturzflug auf den Gartenteich: Tiere aus der Wildnis erobern die Stadt. Eine Entwicklung, die seit Jahren vonWissenschaftlern beobachtet wird und auch nicht vor Wuppertal Halt macht.

Die WZ startet einen Aufruf an die Leser: Wer ist Wildtieren an überraschenden Orten schon begegnet und hat davon Schnappschüsse gemacht? Wuppertaler, auf die das zutrifft, können der Redaktion an die unten stehenden Adressen Fotos zuschicken, digital oder mit der Post.

Mit etwas Glück werden sie veröffentlicht - als Illustration für einen Bericht zum Thema, der demnächst in der WZ erscheinen wird. Bitte fügen Sie den Fotos hinzu, wo sie geschossen wurden und wer der Fotograf ist.

Städte sind in der Vergangenheit zur Heimat von Wildtieren geworden, weil dort günstige Lebensbedingungen herrschen. Der Zugang zu Futter ist recht leicht - Menschen lassen an vielen Orten Essensreste liegen. Hinzu kommen milde Winter. Die "Kulturfolger" fühlen sich pudelwohl.

Haben Sie einen "wilden Schnappschuss"? Dann schicken Sie uns Ihre Bilder per E-Mail an axel.vomschemm@westdeutsche-zeitung.de oder per Post mit dem Stichwort "Wildtiere" an die Westdeutsche Zeitung, Lokalredaktion Wuppertal, Otto-Hausmann-Ring 185, 42115 Wupppertal.