Beliebte Weihnachtstradition Wichteln mit dem Bierprediger in Wuppertal

Wuppertal · Der Sonnborner Blogger Lothar Santer hat eine schmackhafte Variante der beliebten Weihnachtstradition ins Leben gerufen.

Lothar Santer liebt exotische Biersorten.

Lothar Santer liebt exotische Biersorten.

Foto: hhopcast.de/Regine Marxen

Die Idee des Wichtelns ist in der Vorweihnachtszeit eine beliebte Tradition. Der Sonnborner Bierliebhaber Lothar Santer bietet dazu eine ganz besondere Variante an. Dabei können sich interessierte Teilnehmer über seinen „Bierprediger“ Blog anmelden und bekommen für den dritten Advent eine Person zugelost, der sie mit alkoholfreiem Gerstensaft eine Freude machen können. Umkehrt werden die Teilnehmer ebenfalls aus dem Kreis der Beteiligten beschenkt. In den letzten beiden Jahren hat das alkoholfreie Bierwichteln bereits viel Zuspruch bekommen. Bei der dritten Auflage ist die Resonanz besonders groß.

„Es gibt schon 45 Anmeldungen und wir freuen uns über weitere Bierfans, die mitmachen wollen“, sagt Lothar Santer. Der Reiz an der Aktion sei, so an leckere regionale oder internationale Bierspezialitäten zu kommen, die einem sonst verborgen blieben. Deshalb ist Kreativität gefragt. „Es wäre gut, zwei oder mehr möglichst unbekannte oder besondere Biere zu verschicken“, so Santer. Gängige Sorten aus dem Supermarkt seien dagegen weniger geeignet. Die Teilnehmer können auch Wunschzettel bezüglich ihres Geschmacks erstellen. Darauf darf im Einzelfall durchaus auch Bier mit Alkoholgehalt stehen. Wer mitmacht, sollte sich wegen des klaren Schwerpunkts allerdings darauf einstellen, ausschließlich alkoholfreie Biere zu erhalten.

„Durch die Aktion habe ich schon tolle Menschen kennengelernt und spannende alkoholfreie Biere probiert, die ich noch nicht kannte“, erzählt Lothar Santer. Der Austausch mit den Beteiligten mache großen Spaß. Da das Bierwichteln nicht auf das Bergische Land beschränkt ist, gebe es auch Sorten aus ganz anderen Regionen.

Der Sonnborner Bier-Enthusiast freut sich, dass die alkoholfreie Variante des Kaltgetränks immer beliebter wird. Früher gern belächelt, macht es heute einen erheblichen Teil der Produktion in deutschen Brauereien aus. Andererseits gibt es abgesehen von den Herstellern kaum Informationen über das Thema. Diese Lücke schließt Lothar Santer mit seinem „Bierprediger“-Blog.

Der Name ist eine Anspielung auf seine Tätigkeit als Prädikant in der Evangelischen Kirche Sonnborn. Neben dem Geschmack von alkoholfreiem Bier interessieren ihn auch die vielen Geschichten, die damit zusammenhängen. Etwa die, dass alkoholfreier Gerstensaft in Deutschland bereits in den 70er-Jahren eingeführt wurde – allerdings zunächst nur in der DDR. Westdeutschland folgte zehn Jahre später.

Weniger bekannt dürfte auch sein, dass Bier im Mittelalter als Grundnahrungsmittel diente, da Wasser aufgrund der schlechten hygienischen Verhältnisse oft verunreinigt war. Der Alkoholgehalt beim Brauen war aber im Gegensatz zu heute relativ gering. Insofern schließt sich mit der jetzigen Entwicklung ein Kreis.

Früher hat Lothar Santer gern auch „normales“ Bier verkostet und darüber detailreich geschrieben. Nach einer Erkrankung verzichtet er aber bewusst auf Alkohol. „Da ich mich in meinem Blog auch immer mit alkoholfreiem Bier beschäftigt habe, lag der Gedanke nahe, mich einfach komplett darauf zu konzentrieren“, berichtet der Sonnborner. Ihm sei die Entscheidung relativ leichtgefallen, da sich der Geschmack bei alkoholfreien Produkten in den letzten Jahren enorm verbessert habe. Außerdem gebe es ständig neue Sorten.

Mittlerweile sind neben Pils, Alt, Kölsch und Weizen sogar IPA oder Stout als alkoholfreie Varianten auf dem Markt vertreten. Insofern gibt es für das Bierwichteln eine große Auswahl. Mehr Infos und die Teilnahmebedingungen unter:

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort