Fußball : Wenn nicht jetzt...

Fußball : Wenn nicht jetzt...

„Wenn nicht jetzt, wann dann. Mehr können wir im Augenblick als Mannschaft nicht tun“, sagt WSV-Trainer Andreas Zimmermann und hofft, dass am Freitagabend viele Fans dem Fußball-Regionalligisten im Spiel gegen die U 23 des 1. FC Köln den Rücken stärken.

Gästefans sind nicht zu erwarten, denn fast zeitgleich spielt der 1. FC Köln in der Bundesliga gegen Borussia Dortmund. Schon beim Heimspiel gegen die U23 des BVB blieb die Gästekurve leer, weil die Dortmunder gleichzeitig in der 1. Liga aktiv waren. Dass der Verband die Spiele auf einen Freitagabend angesetzt hat, ist kein Zufall. Man will möglicher Randale aus dem Weg gehen. Für Randale sind Teile der Wuppertaler Fan-Szene bekannt. Leidtragender ist der WSV. Fehlende Sponsoren muss der Verein mit Mehreinnahmen an den Kassen ersetzen. Wer also dem WSV den Rücken stärken will, sollte die  guten Leistungen zum Saisonstart mit dem Besuch der Partie gegen Köln belohnen. Wenn dann noch genug Kassen geöffnet sind, steht einem tollen Fußballabend nichts im Wege.

Mehr von Westdeutsche Zeitung