Wenn im Botanischen Garten in Wuppertal die Frühlingstorten wachsen

Wettbewerb : Wenn im Botanischen Garten die Frühlingstorten wachsen

Angehende Konditoren präsentieren Backwaren im Gewächshaus.

Lecker und schön sahen sie aus, die zehn kleinen Kunstwerke aus Mehl, Sahne, Marzipan und Zuckerguss im Gewächshaus des Botanischen Gartens. Kreiert und geschaffen von zehn angehenden Konditoren im dritten Lehrjahr. Besucher der Tortenschau durften die Prachtstücke nicht nur bestaunen, sondern auch mit nach Hause nehmen – mit etwas Glück bei der Verlosung.

Die Tortenschau hat Tradition in Wuppertal. Bereits 1987 habe sie sein Vater Heinz Löwen erstmals veranstalten lassen, sagt Konditor Heinz Dirk Löwen. Selbst mittlerweile im Ruhestand, setzt er die Tradition fort. Eigentlicher Sinn der Sache: Vor ihrer Gesellenprüfung sollen die Azubis ihr Können überprüfen dürfen. Für zusätzliche Motivation sorgen Urkunde und Geldpreise für die drei Besten in Höhe von insgesamt 500 Euro. Der oder die Erste bekommt außerdem einen Wanderpokal, der ein Jahr lang im Ausbildungsbetrieb stehen darf.

Die Jury, der zwei Fachleute, ein Berufslehrer und eine Hausfrau angehören, hat diesmal Vincenza Perilli überzeugt. Beim Thema „Ich höre das Gras wachsen“ war viel Kreativität gefordert. Bereits am Donnerstag nahmen die fünf bis sechs Zentimeter hohen Leckereien mit 20 Zentimeter Durchmesser Form an. Nur zwei Stunden Zeit hatten die Azubis.

Das Ergebnis fanden die Besucher des Gewächshauses am Freitag bemerkenswert. „Die sind alle hübsch und die Aktion ist super“, sagte Katja Hochmeister, die mit Tochter Charlotte gekommen war. Beide legten ihren Loszettel in den Becher vor Torte Nummer zwei, die ein Uhrwerk darstellte. Will sagen: Gras braucht Zeit, um zu wachsen. Diese eher abstrakte Interpretation des Themas hat Katja Hochmeister gut gefallen. Sollte sie Losglück haben, lädt sie Sonntag zum Kaffeeklatsch.

Die anderen Auszubildenden gestalteten idyllische Szenen im Grünen. Siegerin Vincenza Perilli erschuf einen Garten mit Baum, Teich und Vogel. Und das dermaßen akkurat, so Heinz Dirk Löwen, dass die anderen das Nachsehen hatten. Später bei der Gesellenprüfung werden die Torten natürlich auch angeschnitten und gekostet. Gleichmäßiger Schichtenauftrag und guter Geschmack gehen dann mit in die Wertung ein.

Sehr gefreut hat sich Löwen über das Entgegenkommen des Leiters des Botanischen Gartens: Frank Telöken stellte mit dem Gewächshaus den passenden Ort zum Torten-Thema zur Verfügung.

Mehr von Westdeutsche Zeitung