Weniger Wuppertaler Schüler beteiligen sich an Fridays for Future-Demo

Demo : Weniger Wuppertaler Schüler beteiligen sich an Fridays for Future-Demo

Zahlen haben sich seit der März-Veranstaltung fast halbiert. Um 14 Uhr geht es im Wuppertal Institut weiter.

Die Organisatoren der „Fridays for Future“-Bewegung in Wuppertal durften auf ihrer Demo, die vom alten Schauspielhaus an der Kluse bis zum Rathaus in Barmen führte, weniger Teilnehmer als zuletzt begrüßen. Die Polizei geht nach WZ-Anfrage von rund 600 Teilnehmern aus, zwischenzeitlich seien es bis zu 700 gewesen. Im Vergleich zum März bedeutet dies einen Rückgang von rund 300 Schülern. Und das obwohl die Schüler, die für mehr Klimaschutz auf die Straße gehen, dieses Mal auch Unterstützung aus der Wissenschaft an ihrer Seite hatten. So überreichte Professor Peter Hennicke am Barmer Rathaus das Positionspapier von 22 000 Wissenschaftlern, die sich mit der Fridays for Future-Bewegung solidarisch zeigten, nachdem FDP-Chef Christian Lindner geäußert hatte, das Klimapolitik nur etwas für Profis sei.

Die Fridays for Future-Veranstaltung am 5. April geht um 14 Uhr am Wuppertal Institut am Döppersberg weiter. Dort gibt es eine Veranstaltung unter dem Titel „Klimaverträglicher Lebensstil.

Mehr von Westdeutsche Zeitung