Wenige Wuppertaler Firmen stellen auf der Boot aus

Messe : Wenige Wuppertaler stellen auf der „Boot“ aus

Unternehmen sind mit der Resonanz auf der Weltmesse in Düsseldorf zufrieden.

Dafür, dass Wuppertal den Namen eines Flusses mitträgt, ist die Stadt bei der laufenden Weltmesse für Boote und Wassersport, der „Boot“ in Düsseldorf, mit erstaunlich wenig Ausstellern vertreten. Lediglich etwa eine Handvoll Unternehmen  präsentiert ihre Produkte und Dienstleistungen auf der bis zum Sonntag dauernden Leistungsschau. Angesichts von rund 2000 Ausstellern aus über 70 Ländern ist das eine recht niedrige Beteiligung.

Seit mittlerweile 19 Jahren ist Alexander Tönges, Inhaber der Parasail GmbH, auf der „Boot“ vertreten. Sein Unternehmen bietet Ausrüstung für „Langfahrtsegler“, also Segler, die sich für mehrere Monate oder sogar Jahre aufs offene Meer wagen. Zum Angebot zählen unter anderem Segel, Propeller, Stromerzeuger, Wassermacher, Elektronik, aber auch Beiboote, Bordfahrräder sowie Bekleidung.

Man verstehe sich als Komplettausrüster für Yachten und habe Kunden im gesamten deutschsprachigen Raum, betonte Tönges. Die Nachfrage auf der „Boot“ sei vor allem am Montag sehr rege gewesen. An dem Tag habe sich eine Familie aus Deutschland mehrere Stunden bei ihm beraten lassen, weil sie eine Tour bis nach Neuseeland plane und sich das Boot von ihm habe ausstatten lassen. Immerhin drei Jahre lang will die Familie dann auf dem Segelboot leben. Da bestehe eben auch ein entsprechend großer Beratungsbedarf.

Mit finanziellen Fragen befasst sich dagegen die AKF Bank, die zu den großen Leasing- und Finanzierungsgesellschaften Deutschlands gehört. Über ihre Sparte „Marinefinanz“ unterstützt die AKF Bank, deren Gesellschafter der Familienkonzern Vorwerk und die Bankhaus Lampe Gruppe sind, Händler und Hersteller von Yachten bei der Absatz- und Einkaufsfinanzierung. Zudem beraten die Mitarbeiter der Bank auch private und gewerbliche Kunden in Finanzierungsfragen zu gebrauchten Booten oder Luxusyachten.

Eine weitere Firma aus Wuppertal ist die Traffics Office ERP Systeme GmbH und Co. KG. Das Unternehmen stellt auf der „Boot“ das „TS-Wawi“/Warenwirtschaftssystem für den Tauchsport vor.

Die „Boot“ in der Messe Düsseldorf hat noch bis Sonntag, 26. Januar, für Publikumsverkehr geöffnet. Der Eintritt kostet 19 Euro (Tageskarte). bos

boot.de