1. NRW
  2. Wuppertal

„Wellcome“ in Wuppertal: Unterstützung für junge Familien

„Wellcome“ in Wuppertal: Unterstützung für junge Familien

Familienbildungsstätte sucht noch Helfer für neues Projekt.

Wuppertal. Ein gutes und gesundes Ankommen in Wuppertal wünschen sich alle Eltern für ihre Babys. Die evangelische Familienbildungsstätte (FBS) wird ab April mit ihrem Projekt „Wellcome“ auch den Eltern zu einem guten Start verhelfen. Ehrenamtliche Mitarbeiter unterstützen frischgebackene Mütter und Väter bei der Betreuung ihres Säuglings oder, falls schon ein Geschwisterchen da ist, kümmern sie sich stundenweise um dieses.

Sozialtherapeutin Jessica Geisler leitet das Projekt, das bundesweit existiert. Nachdem die grundlegenden Planungen in Wuppertal nun abgeschlossen sind, geht es darum, geeignete Ehrenamtliche zu finden. „Wer bei Wellcome mitmachen will, sollte Erfahrung in der Betreuung von Neugeborenen und Kleinkindern, beispielsweise durch eigene Kinder, mitbringen“, nennt Jessica Geisler die wichtigste Voraussetzung. „Außerdem sollte die Person — in der Regel sind es Frauen — Zeit und Lust haben, eine Familie etwa zwei Monate lang dreimal in der Woche für ein bis zwei Stunden zu unterstützen.“

Dabei käme es vor allem darauf an, dass die Eltern bei der Kinderbetreuung entlastet würden, sagt Geisler: „Die Ehrenamtliche schaukelt dann vielleicht das Baby auf dem Arm, während die Mutter duscht oder sich mal ausruht. Oder sie geht mit dem Säugling oder Geschwisterkind spazieren.“

Ganz deutlich hebt Geisler hervor, dass keine Hilfe im Haushalt angeboten wird, sondern dass sich die „Wellcome“-Mitarbeiter um die Kinder kümmern. Daher müssen Interessenten auch ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis vorlegen, dessen Kosten die FBS übernimmt.

Das Angebot von „Wellcome“ startet im April. Dann findet auch die offizielle Einweihungsfeier statt. Telefonische Bewerbungen für das Ehrenamt nimmt Jessica Geisler ab sofort unter Telefon 47 95 76 13 entgegen. Familien mit Säuglingen, die eine stundenweise Betreuung suchen, erhalten unter der gleichen Nummer Informationen, beispielsweise zu den Kosten. Fünf Euro pro Stunde sowie 10 Euro Vermittlungsgebühr sind für „Wellcome“ an die evangelische Familienbildungsstätte zu entrichten.