Weihnachtlicher Glanz für Barmen

Weihnachtlicher Glanz für Barmen

Eine meterhohe Weihnachtskugel ergänzt seit Donnerstag den Lichterzauber im Stadtteil.

Barmen. Eingeweiht von Weihnachtsengel Hanna steht seit Donnerstag ein weiterer Teil der diesjährigen Barmer Weihnachtsbeleuchtung. Es ist eine etwa vier Meter hohe, leuchtende Weihnachtskugel. Stilecht sogar mit Aufhänger, schmückt diese nun den Grünstreifen auf der B7, in Verlängerung der Lindenstraße.

Dadurch entsteht eine direkte Sichtachse vom Barmer Rathausplatz zur Weihnachtskugel. Das sei „der perfekte Punkt, um die Kugel auch vom Weihnachtsmarkt aus zu sehen“, so Thomas Helbig, Geschäftsführer der Immobilien-Standort-Gesellschaft (ISG) Barmen.

Zu sehen ist die Weihnachtskugel nicht nur vom Auto aus oder als Fußgänger, sondern auch aus der Schwebebahn. „Wichtig war uns, dass die vielen Autofahrer, die hier täglich vorbeifahren, Weihnachtsstimmung erhalten“, beschreibt Helbig die Idee hinter der Kugel.

Inspiriert sei diese von einer Aktion aus dem Jahr 2015. Damals hatte die ISG Barmen die Kugel des Kugelbrunnens beleuchtet. Dort sei die Lichtinstallation aber nicht so gut zur Geltung gekommen, urteilt die ISG Barmen. Bei der Bevölkerung findet die Kugel Anklang. „So eine hübsche Beleuchtung wie dieses Jahr gab es noch nie“, sagte Renate Paulsen. „Die Beleuchtung ist einmalig schön.“ Die Weihnachtskugel sei zudem die größte im Bergischen Land, vielleicht sogar in ganz NRW, erklärte Helbig. ske

Mehr von Westdeutsche Zeitung