Wegen Unwetter: Stadt Wuppertal sagt gemeinsames Fastenbrechen ab

Wegen Unwetter: Stadt Wuppertal sagt gemeinsames Fastenbrechen ab

Wuppertal. Wegen der Folgen durch das Unwetter sagt die Stadt Wuppertal das gemeinsame Fastenbrechen ab. Zu der traditionellen Veranstaltung lädt die Stadt zusammen mit den Mosscheenvereinen ein.

Das Fastenbrechen sollte Dienstagabend in der Gesamtschule Barmen stattfinden. "Die Mensa und die Sporthalle der Schule wurden durch das Unwetter ebenso in Mitleidenschaft gezogen", sagte die Pressesprecherin der Stadt Wuppertal, Martina Eckermann unserer Zeitung, "Vor allem geht die Sicherheit aber vor. Die Schäden in Wuppertal sind gewaltig. Ganze Felsbrocken wurden in die Straßen gespült."

Das Unwetter hat besonders in Wuppertal schwere Schäden angerichtet. So hielt die Dachkonstruktion der B7-Tankstelle den Regenmassen nicht stand und brach zusammen. Schwer betroffen war auch die Wuppertaler Universität. Am Campus Haspel brach ein Dach durch die wassermassen ein. Wasser strömte in das Gebäude. red