1. NRW
  2. Wuppertal

Was tun, wenn’s schüttet?

Was tun, wenn’s schüttet?

Ein langes Wochenende steht ins Haus — und das Wetter wird durchwachsen. Die WZ hat ein paar Tipps für garantiert regenfreies Vergnügen.

Wuppertal. Dauerregen am Feiertag? Das ist für Wuppertal leider nicht auszuschließen. Damit am langen Wochenende dennoch niemand trübselig daheimbleiben muss, hat die WZ ein paar Vorschläge zum wetterfesten Zeitvertreib.

Ein Klassiker steht am Donnerstag bei Müllers Marionettentheater auf dem Programm: Um 16 Uhr führt das Theater am Neuenteich 80 das Stück „Der Räuber Hotzenplotz“ auf. Wer mehr auf Bewegung aus ist, ist mit dem Nachwuchs beim Indoorspielplatz Upsalla Kinderwelt an der Porschestraße 22 an der richtigen Adresse: Der hat am Feiertag und am Wochenende bei jedem Wetter zwischen 10 und 19 Uhr geöffnet.

Ebenfalls wetterunabhängig für Schnäppchenjäger: der Kindersachen-Trödelmarkt im Live Club Barmen am Geschwister-Scholl-Platz — dort gibt es am Samstag, 1. Juni, zwischen 10 und 14 Uhr Kindersachen, Spielzeug und Bücher zu kleinen Preisen für kleine Leseratten. Der Eintritt für Käufer ist wie immer frei.

Lust auf eine schöne Mischung aus Humor und heißen Rhythmen? Das Musical „Hairspray“ ist am Donnerstag um 19 Uhr auf der Bühne des TIC-Theaters an der Borner Straße 1 in Cronenberg zu sehen. Mehr Infos und Karten unter Telefon 47 22 11.

Arrogante Schönheiten und über beide Ohren Verliebte erwarten den Zuschauer dagegen am Freitag, 31. Mai, um 20 Uhr sowie am Sonntag, 2. Juni, um 18 Uhr. Im Kleinen Schauspielhaus an der Kluse zeigen die Bühnen Shakespeares „Viel Lärm um nichts“. Wer sich mit klassischer Musik unterhalten lassen will, bekommt am Sonntag, 2. Juni, in der Immanuelskirche in der Von-Eynern-Straße 73 Lieder von Gustav Mahler und Richard Strauss nach den Gedichten von Friedrich Rückert geboten. Um 18 Uhr treten Thomas Laske und Verena Louis auf.

Die eigenen Stimmbänder schwingen lassen können hingegen Besucher des Karaokeabends am Samstag im Container am Opernhaus. Beginn: 20 Uhr.

Die Ausstellungen „Alte Meister — von Dürer bis Goya mit Werken ab dem 16. Jahrhundert“ und „Himmel auf Erden — Highlights aus dem 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart“ können Kunstliebhaber an Fronleichnam sowie am Wochenende betrachten. Das Von der Heydt-Museum ist an diesen Tagen zwischen 11 und 18 Uhr geöffnet.