Oster-Tipps Was an Ostern in Wuppertal unternommen werden kann

Das Osterwochenende steht vor der Tür. Ob mit der Familie, mit dem Partner oder alleine: Es gibt viel zu unternehmen und zu entdecken. Die WZ präsentiert einen kleinen Ausschnitt.

Buntes und Österliches gibt es über die Feiertage in und um Wuppertal.

Buntes und Österliches gibt es über die Feiertage in und um Wuppertal.

Foto: Ja/Schwartz, Anna (as)

Spaziergänge durch Wuppertal

Über die Osterzeit finden zwei Spaziergänge mit Stadtführer Frank Khan statt. Jeweils um 13.30 Uhr beginnen die Führungen. Am Sonntag, 31. März, gibt es einen sozialgeschichtlichen Spaziergang auf dem Ölberg. Dafür treffen sich die Teilnehmer an der Luisenstraße/Ecke Am Kasinogarten. Am Montag, 1. April, kann man an einer Führung auf der Hardt teilnehmen. Der Treffpunkt ist die WSW-Haltestelle „Kirchliche Hochschule“ in der Missionsstraße. Die Teilnahme an den historischen Rundgängen kostet fünf Euro.

Kunstausstellung in
der Friedrich-Ebert-Straße

In der Galerie an der Friedrich-Ebert-Straße stellen sieben Künstler insgesamt 236 Werke aus. Der Titel der Kunst-Sammlung ist „Gottesbilder“. Am kommenden Samstag, 30. März, kann die Ausstellung zwischen 12 und 16 Uhr besucht werden. Ein Besuch lohnt sich, ganz besonders jetzt in der Osterzeit. Kunst und Religion sollen in der Ausstellung vereint werden. Ein abendlicher Gottesdienst-Besuch mit Osterfeuer lässt sich optimal mit der Ausstellung kombinieren.

Musical Dance Projekt

In der zweiten Ferienwoche startet im Jugendzentrum in Niedersprockhövel ein Tanzseminar, dass sich an Kinder bis zu einem Alter von 14 Jahren richtet. Inszeniert und einstudiert werden Musical-Tanz-Elemente. Das Motto der Übungen ist „Cats – keine Katze tanzt allein“. Wer möchte, darf sich auch selber einbringen und Vorschläge während des Trainings äußern. Ostern heißt hier also viel Platz für Kreativität und Bewegung.

GOA in Elberfeld-Nord

Wer einen Gottesdienst einmal buchstäblich „anders“ erleben möchte, kann am Ostersamstag, 30. März, um 13 Uhr zum GOA, „Gottesdienst anders“ kommen. Die Besucher erwartet dabei ein „Gottesdienst für die ganze Familie mit modernen Liedern, aktuellen Predigtthemen und frischer Liturgie“, heißt es in der Ankündigung. Malte Stollwerk, Pfarrer der Gemeinde Elberfeld-Nord, lädt auch zum Abendmahl und anschließendem Osterfeuer ein.

Live-Gottesdienst
in der Citykirche

Am Karfreitag findet in der City-Kirche ein ganz besonderer Gottesdienst statt. Der wichtigste evangelische Feiertag läuft dieses Jahr unter dem Thema „Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?“ Pfarrerin Simone Pries, Oberkirchenrat Martin Engels und ihr Team setzen sich also dieses Mal mit der Abwesenheit Gottes auseinander. Der Gottesdienst an diesem Karfreitag wird zudem von Tänzerinnen und Darstellern unterstützt. Tetiana Znamerovska, Chioma Igwe und Dorothee Düver präsentieren unterschiedliche Darbietungen. Der Gottesdienst wird live vom WDR übertragen.

Osterführungen im Zoo

Der Zoo veranstaltet am Osterwochenende verschiedene Führungen. Zum einen findet am Ostersonntag um 11 Uhr eine Oster-Rallye für Kinder statt. Ostermontag gibt es einen Rundgang zu den Tierkindern des grünen Zoos. Dieser startet ebenfalls um 11 Uhr.

Johannes-Passion am Karfreitag

Wer es musikalisch mag, freut sich über das Karfreitagskonzert. Tickets kann man ab 15 Euro erwerben. Die Aufführung von Johann Sebastian Bachs Johannes-Passion findet im großen Saal der Historischen Stadthalle Wuppertal statt und beginnt um 18 Uhr. Das Sinfonieorchester Wuppertal wird von Thorsten Pech geleitet.

Osterkirmes auf
dem Carnaper Platz

Süßigkeiten, Achterbahnen und ein Karussell. All das gehört zu einer guten Kirmes. Ab Samstag, 30. März, werden diverse Attraktionen und Stände auf der Wuppertaler Osterkirmes auf dem Carnaper Platz geboten.

Skulpturenpark Waldfrieden

Kunst lässt sich nicht nur mit Religion, sondern auch mit Natur verbinden. Wer frische Frühlingsluft bei hoffentlich gutem Wetter im Grünem genießen möchte, kann einen Ausflug in den Skulpturenpark planen. Besonders lohnenswert ist die Familienführung am Ostermontag um 15 Uhr.

Ostern im Engels-Haus

Hat Friedrich Engels damals wohl auch Ostereier gesucht? Zwar ist das Engels-Haus am Karfreitag geschlossen. Jedoch sind die Türen des Museums dafür am Karsamstag und Ostersonntag zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet. Zusätzlich findet am Sonntagmorgen eine öffentliche Führung statt. Diese startet um 11 Uhr und führt die Besucher durch die verschiedenen Stationen.

Schwebodrom

Wer Wuppertaler Kulturgeschichte in spektakulärer Weise erleben möchte, kann das Schwebodrom nahe der Werther Brücke in Barmen besuchen. Dort gibt es zum einen eine interessante Ausstellung und eine VR-Zeitreise in die Vergangenheit Wuppertals. Die Zeitreise im Schwebodrom führt bis ins Jahr 1929.

Kunst, Kultur und Museen

Das Osterwochenende lässt den einen oder anderen vielleicht ein wenig aufatmen. Wer in dieser Verschnaufpause etwas Kultur braucht, ist in Wuppertal in der richtigen Stadt. Ein Beispiel sind die aktuellen Ausstellung „Nicht viel zu sehen. Wege der Abstraktion 1920 bis heute“ im Von der Heydt oder „Leonardo da Vinci – uomo universale“ im Visiodrom im Gaskessel Wuppertal. Auch aktuelle Fotografie-Ausstellungen sind einen Ausflug wert. Da gibt es zum Beispiel die Portraitfotografien „Wuppertal und anderes Gemüse“ in der Stadtbibliothek Wuppertal oder „Brit vom Stein – Are you ready for mistakes“ in der Färberei zu sehen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort