1. NRW
  2. Wuppertal

Warum es im Wuppertaler Supermarkt schon Weihnachtsplätzchen gibt

Spekulatius im Sommer : Warum es im Wuppertaler Supermarkt schon Weihnachtsplätzchen gibt

Der Sommer ist noch nicht ganz rum und schon jetzt stehen die ersten Weihnachtsplätzchen in den Supermarktregalen in Wuppertal.

Wer in dieser Woche im Real in Langerfeld einkaufen geht, wird keinen Bogen um das neue Gebäck im Sortiment machen können. Direkt im Eingang stehen Leckereien wie Dominosteine oder Lebkuchen auf Paletten gestapelt. „Viel zu früh!“ kritisiert Kundin Elisabeth Beckbauer die Entscheidung der Supermarktkette, die Regale bereits jetzt mit den Nahrungsmitteln zu befüllen. „Zu gegebener Zeit, würde ich es schon kaufen. Aber auf keinen Fall jetzt schon“ erklärt Beckbauer.

Marcus Klewer, stellvertretender Geschäftsleiter der Filiale, erklärt den Grund: „Jetzt beginnt der Wechsel von Sommer auf Herbst. Da werden Sommer-Artikel aussortiert und das Gebäck findet Platz..“ Konkret spricht er bei den neuen Artikeln dementsprechend von „Herbstgebäck“. Wann genau die Produkte ankommen, hänge jedoch von den Zulieferern ab und auf die hätte die Filiale keinen Einfluss.

Neben Real gibt es in Wuppertal noch nicht viele Märkte, die ihren Kunden die klassischen Winterartikel in dieser Vielzahl anbieten. Wer beispielsweise im Akzenta an der Adlerbrücke nach Wintergebäck sucht, muss sich mit Spekulatius zufriedengeben. Doch sogar damit ist der Markt in Unterbarmen früh dran. Die Konkurrenten Aldi und Netto haben noch keine Artikel der entsprechenden Richtung ins Sortiment aufgenommen. „Erst in der nächsten Woche geht es los“, erklärt eine Mitarbeiterin von Netto. Im Aldi würde es laut Aussagen eines Mitarbeiters sogar noch bis Ende September dauern, bis man mit Gebäck wie Lebkuchen rechnen kann.

(red)