Volkstrauertag: Zwei Gedenkveranstaltungen

Volkstrauertag: Zwei Gedenkveranstaltungen

Der Termin in Schöller wurde jetzt bestätigt.

Vohwinkel. Zwei Gedenkveranstaltungen gibt es zum Volkstrauertag am morgigen Sonntag in Vohwinkel. Auch in Schöller wird den Opfern von Krieg und Gewaltherrschaft gedacht. Der Termin wurde jetzt von der Bezirksvertretung Vohwinkel und der Freiwilligen Feuerwehr Schöller bestätigt. Zwischenzeitlich war laut Stadt nicht klar, ob er stattfinden kann.

Die Veranstaltung, die auch musikalisch begleitet wird, beginnt um 11 Uhr am Ehrenmal in Schöller. Um 11.30 Uhr findet eine weitere Gedenkstunde am Mahnmal an der oberen Ehrenhainstraße statt. Dazu laden der Bürgerverein im Stadtteil und die Bezirksvertretung Vohwinkel ein. Musikalisch wird die Veranstaltung vom Bläserchor der Freien Evangelischen Gemeinde Vohwinkel sowie vom Männerchor Sonnborn/Vohwinkel und der MGV Alemannia Vohwinkel umrahmt. Die Gedenkrede hält Kaplan Alhard-Mauritz Snethlage von der Pfarreiengemeinschaft Wuppertaler Westen.

Wie berichtet hat es für das abgebaute Holzkreuz an der oberen Ehrenhainstraße schnellen Ersatz gegeben. Hier wurde vom Gebäudemanagement Wuppertal ein drei Meter großes Kreuz aufgestellt — ein Provisorium. Im kommenden Jahr soll dann eine dauerhafte Lösung für ein Kreuz in der ursprünglichen Größe gefunden werden.

Der Volkstrauertag gilt der Erinnerung an die Toten des ersten und zweiten Weltkriegs und an die Opfer der nationalsozialistischen Diktatur. Zudem wird der heutigen Opfer von Gewaltherrschaft gedacht. ebi

Mehr von Westdeutsche Zeitung