1. NRW
  2. Wuppertal

Vohwinkel: Strom aus Biogas für 50 Haushalte

Vohwinkel: Strom aus Biogas für 50 Haushalte

Projekt: Trocken-Fermentierung der Firma Leonhards könnte 2009 an den Start gehen.

<

p class="text">Wuppertal. Das Projekt hat Strahlkraft über den Stadtteil hinaus: Wie berichtet, plant das Garten- und Landschaftsbauunternehmen Leonhards auf seinem Gelände an der Düsseldorfer Straße die Errichtung eines modernen Biogas-Systems, das neben einer Trockenfermentierungs-Anlage auch ein eigenes Blockheizkraftwerk umfasst. "Wir möchten das Vorhaben so schnell wie möglich in die Tat umsetzen und hoffen, dass wir die Anlage im Jahr 2009 bauen dürfen", erklärt Christian Leonhards im Gespräch mit unserer Zeitung. Da das Firmengelände im Außenbereich liegt, muss ein Bebauungsplan erstellt werden. Gut zwei Millionen Euro wird die Anlage kosten, wobei 90 Prozent der Kosten eine Aktiengesellschaft aus Süddeutschland übernehmen wird, die sich auf Projekte dieser Art spezialisiert hat. Das Prinzip der Energie-Erzeugung aus Biogas liest sich denkbar einfach: Herzstück des Systems sind sechs Fermentierungs-Hallen, die wie große Garagen aussehen, per Radlader mit Biomasse - etwa in Form von Garten- und Stallabfällen - befüllt und dann verschlossen werden. Das Biogas, das in den Fermentern freigesetzt wird, gelangt in ein angeschlossenes Blockheizkraftwerk und wird dort in Strom und Gas umgewandelt - ohne Belastung der Umgebung. Die Biomasse aus den Fermentern wird dagegen zu Kompost und kann weiter verwertet werden.

Als Lieferanten kommen auch Reiterhöfe in Frage

Energie-Abnehmer wären neben dem Landschaftsbau-Unternehmen mit insgesamt 150 Mitarbeitern auch das angrenzende Gartencenter. Die an der Düsseldorfer Straße geplante Anlage hat die Kapazität, 50 Haushalte zu versorgen - überschüssige Energie würde ins Netz eingespeist.