1. NRW
  2. Wuppertal

Vielsagende Kanufahrt auf der Wupper

Vielsagende Kanufahrt auf der Wupper

Der Verein Neue Ufer lädt zu Demonstrationauf dem Fluss ein.

Für den Verein Neue Ufer ist sie schon eine liebgewonnene Tradition geworden: die Fahrt durch Wuppertal per Kanu.

Die Vorsitzende Dajana Meier erklärt, dass die Fahrt nicht nur dem Vergnügen dienen, sondern „am Tag der Deutschen Einheit ganz friedlich auch eine politische Botschaft an das Wuppertaler Rathaus senden“ soll. Diese lautet „Lasst uns an den Fluss gehen!“ und zeigt sich in der physischen Hinwendung zur Wupper. Für eine größere Rolle des Flusses im Stadtleben setzt sich der Verein ein.

Bei der ersten Fahrt 2015 hatten sich knapp 40 Kanuten an der Demonstration zu Wasser beteiligt. Wie im vergangenen Jahr strebt der Verein für 2017 die Teilnahme von sechzig Kanufahrern an.

In diesem Jahr werden auch wieder der vierfache Kanuweltmeister Thomas Becker aus Solingen und sein Team die Mitfahrer betreuen. Becker stellt zudem die Boote und sorgt für ihren Abtransport. Teilnehmen können auch Anfänger und Kinder.

Wenn es der Wasserstand hergibt, starten die Kanuten an der Dörner Brücke und fahren bis Bayer Sportpark, wenn nicht, starten sie in der Kohlfurth und fahren bis zum Parkplatz vor dem Brückenpark.

In der Teilnahmegebühr von 25 Euro sind Boote und Führer enthalten. Für ihren Rücktransport sind die Teilnehmer selbst verantwortlich, in der Stadt übernimmt das die Schwebebahn für sie. Als Anmeldung gilt die Zahlung auf das Konto des Vereins. Mehr Informationen per Mail an

info@neue-ufer-wuppertal.de