1. NRW
  2. Wuppertal

Viele Wege führen zum Pokalkracher

Viele Wege führen zum Pokalkracher

Wie man am einfachsten nach Schalke kommt, wo man parken kann, und welches Sammlerstück schon zu haben ist.

Wuppertal. Noch 18 Tage. Während sich Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV Borussia derzeit intensiv auf die Rückrunde vorbereitet, steigt die Fieberkurve seiner Fans vor dem ausverkauften Pokalspiel gegen die Bayern am 29. Februar Tag für Tag.

Das Fanprojekt Wuppertal setzt zum Pokalspiel fünf Sonderbusse mit jeweils 40 Sitzplätzen an. Pro Bus können zwei Rollstuhlfahrer mitfahren. Ansprechpartner ist Andreas Klotz, Telefon 0173-2829692. Das Fanprojekt arbeitet daran, einen Shuttle-Service bereit zu stellen, der Rollstuhlfahrer von einem Sammelpunkt aus direkt bis zum Stadion bringt. Wer alleine kommt: Die verschiedenen treppenfreien Zugänge und Parkplätze für gehbehinderte Menschen sind im Internet zu finden auf

Der Wuppertaler SV Borussia bemüht sich derzeit, Sonderzüge für eine Direktfahrt von Wuppertal nach Gelsenkirchen zu organisieren. Eine reguläre Verbindung führt mit der S 9 über Essen zum Gelsenkirchener Hauptbahnhof. Von dort geht es mit der Straßenbahnlinie 302 bis zur Haltestelle "Veltins-Arena". Reisezeit insgesamt: Bis zu anderthalb Stunden.

Der Wuppertaler SV Borussia und der FC Schalke 04 weisen noch einmal darauf hin, dass auch Kleinkinder eine Eintrittskarte benötigen. Hintergrund ist das elektronische Einlasssystem in der Veltins-Arena.

Und da große Ereignisse ihre Schatten bekanntlich voraus werfen: Ab sofort können sich Fans ein besonderes Sammlerstück im Zusammenhang mit dem Pokalkracher sichern (Foto oben). Das offizielle Plakat zum Spiel ist in der WSV-Geschäftsstelle erhältlich. Das von beiden Vereinen lizenzierte Plakat kostet fünf Euro. Die WSV-Geschäftsstelle an der Hubertusallee 4 ist telefonisch erreichbar unter 974620 oder per Fax unter 9746229.

Die Öffnungszeiten: montags bis freitags von 11 bis 17 Uhr.