1. NRW
  2. Wuppertal

Vermisster Wuppertaler lag im Hotelbett

Vermisster Wuppertaler lag im Hotelbett

Winterberg. Während 200 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Rotem Kreuz nach ihm suchten, hat es sich ein 52 Jahre alter Wuppertaler vor dem Fernseher in einem Hotelzimmer gemütlich gemacht.Wie die Polizei jetzt mitteilt, war der an einer leichten Demenz erkrankte Mann am Samstag mit seiner Lebensgefährtin auf dem Kahlen Asten bei Winterberg gewandert.

Unterwegs habe sich das Paar aus den Augen verloren. Die besorgte 54-Jährige rief die Polizei.

Als die Suche nach mehreren Stunden wegen der einbrechenden Dunkelheit abgebrochen wurde, wollte die Polizei die Frau in einem Hotel einquartieren. An der Rezeption stellte sich heraus, dass sich dort schon ihr Mann ein Zimmer genommen hatte.