1. NRW
  2. Wuppertal

Feuerwehr: Vermisstensuche mit Sonar und Boot

Feuerwehr : Vermisstensuche mit Sonar und Boot

Wehren in Wuppertals Osten probten Personensuche unter der Wasseroberfläche.

Wenn Menschen sich in Gewässer begeben, kommt es nicht selten zu Badeunfällen. In Wuppertal gibt es für diesen Fall eine „Wasserrettungskomponente“, welche in Beyenburg unweit des Stausees bei der dortigen Freiwilligen Feuerwehr stationiert ist. Ein unscheinbarer Mercedes Sprinter, der seit wenigen Jahren im Dienst der Feuerwehr Wuppertal ist, wurde nur zu diesem Zweck beschafft. Neben einem Schlauchboot mit verstärktem Boden sind Taucheranzüge, Atemluft-Flaschen, ein Sonar-Gerät und weitere Geräte zur Suche und Rettung von vermissten Schwimmern fest im Wagen verzurrt.

Im vergangenen Jahr rückte die Feuerwehr Beyenburg mehr als ein Dutzend mal zum Stichwort „P-Wupper“, also einer Menschenrettung aus der Wupper aus. Unterstützt wird die Löschgruppe dabei durch die Freiwillige Feuerwehr Frielinghausen, die mit einem Löschfahrzeug Personal und Material zur Unglückstelle bringt.

Ein Dutzend freiwillige Feuerwehrleute trafen sich jetzt am Beyenburger Stausee, um Aufbau und die Vorgehensweise zu trainieren. Wie Beyenburgs Löschzugführer Guido Kemmler erklärte, verstärke man den Boden des Schlauchbootes extra wegen des Sonar-Gerätes, zur Menschenrettung sei das Boot jedoch in wenigen Augenblicken aufgepumpt im Wasser: „Heute ist es nur eine Übung, aber im Ernstfall geht das natürlich schneller. Heute werden auch neue Kameraden geschult“, so Kemmler.

Darwin Dohmen ist Taucher und ging mit einem weiteren Feuerwehrmann zur Simulation in das kühle Nass. Während sie in Bodennähe den Stausee begutachteten, rückte das Boot zur Suche aus. „Das Sonar-Gerät zeigt Erhebungen auf dem Grund an und natürlich auch, wenn ein Körper im Wasser treibt“, erklärt Tobias Tauber, stellvertretender Zugführer der Einheit Frielinghausen.

Im letzten Jahr rückten die Einsatzkräfte sogar zum Unterbacher See und in den Kreis Mettmann aus, dort kennt man die Wuppertaler und weiß um den taktischen Vorteil des Sonar-Gerätes.