Verlängerung geplant: Auf der Trasse bis nach Langerfeld

Verlängerung geplant: Auf der Trasse bis nach Langerfeld

Wuppertal. Bei der Wuppertal Bewegung gibt es konkrete Überlegungen zur Erweiterung der Nordbahntrasse. Ins Auge fasst der Verein einen Anschluss der Stadtteile Hatzfeld und Langerfeld an den Rad- und Wanderweg.

Die Eisenbahnbrücke, die über die Schwarzbach führt, spielt dabei eine wichtige Rolle.

„Das wäre die Chance, gut 50.000 Menschen im Wuppertaler Osten an die Nordbahntrasse anzubinden“, erklärte Carsten Gerhardt, Vorsitzender der Wuppertal Bewegung, am Donnerstag bei einem Ortstermin am Ottenbrucher Bahnhof in Elberfeld. Dort machte sich der EU-Abgeordnete und Radwegexperte Michael Cramer (Die Grünen) gemeinsam mit Bundestagskandidat Hermann Ott bei einer Radtour ein Bild von der Nordbahntrasse — und wurde direkt in die Pflicht genommen.

Bislang folgt die Nordbahntrasse in Oberbarmen und Wichlinghausen nur dem Verlauf der ehemaligen Kohlenbahn nach Sprockhövel — mit dem Bergischen Plateau und Nächstebreck bis zum Tunnel Schee auf der Stadtgrenze als Etappen. Über das Schwarzbach-Viadukt wäre alternativ eine Durchfahrt bis nach Langerfeld möglich, noch bevor es zum Plateau geht.

Mehr dazu lesen Sie in der Freitagausgabe der WZ Wuppertal.

Mehr von Westdeutsche Zeitung