Verhandlung Vergewaltigungsprozess in Wuppertal: 21-Jähriger zu Jugendstrafe verurteilt

Wuppertal · Weil er in Schwelm eine Frau vergewaltigt haben soll, musste sich ein 21-jähriger Wuppertaler vor Gericht verantworten. Am Freitag fiel das Urteil gegen den Mann.

 Am Freitag fiel das Urteil gegen einen 21-jährigen Wuppertaler.

Am Freitag fiel das Urteil gegen einen 21-jährigen Wuppertaler.

Foto: dpa/Volker Hartmann

Das Amtsgericht Wuppertal hat am Freitag einen 21-jährigen Mann zu einer Strafe von vier Wochen Dauerarrest verurteilt.

Dem Angeklagten wurde vorgeworfen, Ende November 2021 in Schwelm eine Frau an den Brüsten und im Intimbereich angefasst zu haben, während diese schlief.

Laut Anklage habe der Mann dem Opfer bereits zuvor auf einer Party Avancen gemacht, die allerdings nicht erwidert wurden. Als Täter und Opfer später gemeinsam auf einer Couch übernachteten, habe der Mann die schlafende Frau schließlich unsittlich berührt.

Dauerarrest ist ein Mittel des Jugendstrafrechts, bei dem die Verurteilten während ihres Aufenthalts in einer Jugendarrestanstalt pädagogisch betreut werden.

Bei Angeklagten zwischen 18 und 21 Jahren muss das Gericht entscheiden, ob der Angeklagte eher als Jugendlicher oder als Erwachsener zu beurteilen ist.

(mr)