Verbesserter CSC ist in Kray Außenseiter

Fußball : Verbesserter CSC ist in Kray Außenseiter

Der Fußball-Oberligist muss am Sonntag beim Mitaufsteiger aus Essen antreten. Der ist allerdings Tabellenvierter und hoch einzuschätzen.

Nach dem 3:1-Heimerfolg gegen Schwarz-Weiß Essen scheint Aufsteiger Cronenberger SC in der Fußball-Oberliga angekommen, spielte auch in den Zweikämpfen endlich so, wie sich Trainer Peter Radojewski das vorstellt. Am Sonntag muss der CSC beim starken Mitaufsteiger FC Kray antreten. Dessen aktuell vierter Tabellenplatz ist sicher kein Zufall. „Das ist kein normaler Aufsteiger, da sind noch viele Spieler dabei, die einst mit in der Regionalliga gespielt haben. Sie spielen einen technisch guten, schnellen Fußball und sind körperlich stark“, sagt Radojewski und fügt an: „Da sind wir sicherlich kein Favorit.“ Nach der Leistung gegen Schwarz-Weiß Essen sieht er wenig Anlass, etwas zu verändern, bangt allerdings um Doppeltorschütze Kabiru Mohammed, der sich im Spiel eine Muskelverhärtung zugezogen hat und in dieser Woche aus dem Training herausgenommen wurde. „Wir werden sicher nicht das Risiko eingehen, dass er uns nachher länger fehlt, zumal auch Ercan Aydogmus seine Oberschenkelprobleme noch nicht überwunden hat und weiter ausfällt“, kündigt Radojewski an, Mohammed zur Not lieber draußen zu lassen. In der Woche darauf das Heimspiel gegen den Tabellendritten Monheim, danach auswärts beim Fünften Ratingen - es folgen in der Tat happige Aufgaben. Doch Radojewski ist optimistisch: „Wir wissen ja jetzt, wie es geht.“ gh

(gh)
Mehr von Westdeutsche Zeitung