#RechtSo Veranstaltung in Wuppertal: Wie die Justiz mit jungen Straftätern umgeht

Wuppertal · Mehr als 100 Teilnehmer bei der Veranstaltung #RechtSo im Schwurgerichtssaal des Landgerichts.

Auf dem Podium standen (v.l.) Lennart Fehse, Lea Simm, Simone Braun, Jörg Sturm und Alexandra Landwehr-Seidel Rede und Antwort.

Auf dem Podium standen (v.l.) Lennart Fehse, Lea Simm, Simone Braun, Jörg Sturm und Alexandra Landwehr-Seidel Rede und Antwort.

Foto: Taro Kataoka

Von einem Anstieg der Zahl jugendlicher Tatverdächtiger um fast zehn Prozent berichtete Innenminister Herbert Reul kürzlich. Dazu passte die aber schon länger geplante Veranstaltung „Jugendliche auf der schiefen Bahn – Erziehung und Strafe“ aus der Reihe #RechtSo von Justiz, IHK und WZ am Donnerstag. Experten erläuterten in Kurzvorträgen und einer Fragerunde den mehr als 100 Zuhörern, wie Justiz und Jugendhilfe mit jungen Straftätern umgehen.