Vandalen beschmieren Schwebebahn im Rauental

Vandalen beschmieren Schwebebahn im Rauental

Vandalen haben den ausrangierten Wagen am Sportplatz des SC Breite Burschen Barmen mit Graffiti besprüht. Die Eigentümer haben Anzeige erstattet.

Rauental. Unbekannte Täter haben in der Nacht vom Pfingstsonntag auf Pfingstmontag eine ausrangierte Schwebebahn am Sportplatz Rauental des SC Breite Burschen Barmen mit Graffiti besprüht. Der Verein, der Besitzer der Schwebebahn ist, hat Strafanzeige wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung gestellt.

Am Montagmorgen habe er einen Anruf eines Vereinsmitglieds bekommen und sei über die Graffiti-Schmiererei informiert worden, sagt der Vorsitzende Jochen Thielmann. Ärgerlich sei die Schmiererei für den Verein, weil dieser sich nun darum kümmern muss, wie man die Graffiti wieder entfernen kann. Außerdem falle die Schwebebahn so lange als Tribüne aus, da die Fenster zugeschmiert seien. Auch bei der Sparkasse, deren Schriftzug auf der Schwebebahn prangt, verurteilt man die Tat. „So eine mutwillige Sachbeschädigung ist extrem ärgerlich“, sagt Sprecher Florian Baumhove.

Man habe schon einmal ein paar Einbrüche im Vereinsheim gehabt, berichtet Thielmann. Die hätten zum Glück aufgehört, als der Verein eine Alarmanlage einbauen ließ. Doch eine solche Aktion könne man selbst auf einem abgesperrten Vereinsgelände nicht völlig verhindern. „Auch ein Zaun kann einen nicht immer schützen“, sagt Thielmann.

Im Januar 2017 hatte der Verein die ausrangierte Schwebebahn für 5000 Euro erworben. Zusammen mit dem Fundament investierte der Verein rund 20 000 Euro. „Es war eine gute Investition“, sagt Thielmann. „Sie gibt unserer Anlage das gewisse Etwas — wir sind wahrscheinlich der einzige Verein auf der Welt, der eine eigene Schwebebahn hat“, ergänzt er. Man nutze sie zum einen für Vereinsfeiern. „Die Schwebebahn hat unsere Feiermöglichkeiten erhöht“, sagt Thielmann. Ansonsten steht die Schwebebahn vor allem als Tribüne zur Verfügung. Der Verein hat im hinteren Bereich alte Tische und Kinosessel aus dem Cinema eingebaut, um Zuschauern gemütliche Plätze bieten zu können. Doch nun könne die Schwebebahn nicht mehr genutzt werden. Thielmann hofft, dass sich nun ein Zeuge meldet. Er glaubt übrigens, dass der oder die Sprayer einfach nur mit den Graffiti prahlen wollte. „Ich denke nicht, dass es darum geht, dem Verein zu schaden.“

Bei der Polizei war die elektronisch gestellte Anzeige am Mittwoch noch nicht eingegangen. Sprecherin Anja Meis sagt aber, dass solche Täter schwer zu fassen seien. „Die hinterlassen häufig keine Spuren.“

Mehr von Westdeutsche Zeitung