1. NRW
  2. Wuppertal

Update: Schwerer Unfall auf der L418 - Autofahrer gestorben

Update: Schwerer Unfall auf der L418 - Autofahrer gestorben

Wuppertal. Ein 67-jähriger Remscheider ist am Donnerstag mit seinem Pkw tödlich verunglückt. Er war in den Nachmittagstunden in Richtung Wuppertal-Ronsdorf unterwegs gewesen, als er aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Toyota verlor.

Zwischen den Anschlusstellen Universität und Barmen überschlug sich der Wagen und blieb auf dem Dach liegen. Feuerwehrleute, die auf der Rückfahrt von einem anderen Einsatz waren, kümmerten sich zuerst um das Unfallopfer. Der Wagen wurde mit einem Hebekissen umgehoben und der Fahrer befreit. Er musste zur stationären Behandlung ins Krankenhaus, wo er in den Abendstunden seinen Verletzungen erlag.

Die Feuerwehr kritisierte in ihrem Einsatzbericht zudem zahlreiche Schaulustige auf der Gegenfahrbahn, die auch dort den Verkehr behinderten.

Die Fahrbahn Richtung Ronsdorf war weiterhin gesperrt, der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Universität umgeleitet. Der Verkehr staute sich auf der L418 aktuell auf rund 1,5 Kilometer.

Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr, Rüstzug Barmen, sowie die Freiwilligen Feuerwehren aus Hahnerberg und Ronsdorf.

Erstmeldung Donnerstag, 15.48 Uhr: Aktuell ist die L418 zwischen der Abfahrt am Freudenberg und Lichtscheid gesperrt . Nach WZ-Informationen kam es zu einem Alleinunfall eines Toyota MR2 mit Remscheider Kennzeichen, der männliche Fahrer ist lebensgefährlich verletzt worden. Die Rettungskräfte sind vor Ort.