Unternehmen eröffnet Weiterbildungsplattform für Kita-Beschäftigte

Kita Concept-Akademie : Unternehmen eröffnet Weiterbildungsplattform für Kita-Beschäftigte

Das Unternehmen Kita Concept eröffnet eine eigene Plattform für Weiterbildung. Mehrmals im Monat werden in den Räumlichkeiten des Technologiezentrums ab sofort Seminare angeboten.

Vor zwölf Jahren gründeten vier Wuppertaler Studenten der Wirtschaftswissenschaften das Unternehmen Kita Concept – einen Träger für betriebliche Kinderbetreuungsangebote. „Das haben wir nie bereut“, so Franz Reinartz, einer der vier Geschäftsführer. „Und nun verkünden wir Unternehmensnachwuchs.“ Anfang November ging mit der Kita Concept-Akademie eine Weiterbildungsplattform für Kita-Beschäftigte an den Start. Nach der Eröffnung von mehr als 20 Kitas sei die Akademie der nächste logische Schritt in der Unternehmensentwicklung, um „eine wichtige Lücke zu schließen“ und in den Fort- und Weiterbildungsmarkt einzusteigen, erklärt Reinartz.

„Eine Akademie steht und fällt mit der Qualität der Seminare“

Mehrmals im Monat werden in den Räumlichkeiten des Technologiezentrums ab sofort Seminare angeboten, die auch über die hauseigenen Kitas des Unternehmens hinaus für pädagogische Fachkräfte geöffnet sind. Die Themen reichen von Gelassenheit im Kita-Alltag und Elterngesprächen bis hin zu gestalterischem Arbeiten und Ernährung. „Eine Akademie steht und fällt mit der Qualität ihrer Seminare“, weiß die Leiterin Elina Giorgou, die zuvor in der Personalentwicklung für Kita Concept tätig war.

Für die ersten Kurse seien bereits namhafte Dozentinnen und Dozenten gewonnen worden, darunter Monika Thiel, die von der Idee des Neuunternehmens überzeugt ist: „Die Akademie leistet einen wichtigen Beitrag für die gelingende Zukunft der Kinder.“

In einem Impulsvortrag zur Eröffnung der Akademie betonte Thiel ihre Hochachtung vor den sich stetig wandelnden Aufgaben Kita-Beschäftigter und die damit einhergehende Bedeutung von Weiterbildung im erzieherischen Bereich. „Die Zeiten haben sich geändert und man muss lernen, mit Gelassenheit an diese Veränderungen heranzugehen.“ Das soll einerseits durch die Dozierenden geschehen und andererseits im Austausch der Teilnehmer untereinander. Die Seminare können von Fachkräften besucht werden, es werden jedoch auch In-Haus-Coachings angeboten, um Teams gemeinsam zu schulen und auf die Gegebenheiten vor Ort einzugehen.

„Wir haben viel vor“, verrät Elina Giorgou. Schon im nächsten Jahr soll die Akademie in weitere Städte expandieren. „Aber Wuppertal bleiben wir natürlich treu.“ Zusätzlich zu den Präsenzveranstaltungen soll es verschiedene E-Learning-Angebote geben, die in Form eines Abonnements genutzt werden können.

Mehr von Westdeutsche Zeitung