1. NRW
  2. Wuppertal

Unterführungen Adlerbrücke und Loh in Wuppertal bleiben zunächst gesperrt

Hochwasser : Unterführungen Adlerbrücke und Loh bleiben zunächst gesperrt

Das Hochwasser hat unter anderem die Beleuchtung zerstört.

Nach dem Hochwasser bleiben die Fußgängerunterführungen Adlerbrücke und Loh zunächst gesperrt, so die Stadt Wuppertal. In beiden Unterführungen wurde die Beleuchtung durch das Unwetter zerstört. Zusätzlich wurden die Hebeanlagen, die für die Entwässerung der Unterführungen benötigt werden, durch das Wasser und den mitgespülten Schlamm beschädigt. Diese müssen in den nächsten Wochen repariert werden, um anschließend eine Reinigung der Unterführungen durchführen zu können.

Während der Sperrung kann an der Adlerbrücke die Friedrich-Engels-Allee alternativ an der Ampel in Höhe Engelshaus überquert werden. Am Loh wird in den kommenden Tagen eine temporäre Ampel auch für Fußgänger eingerichtet, die voraussichtlich am Dienstag in Betrieb genommen wird, um eine sichere Querung in diesem Bereich der B7 zu ermöglichen. Da das Hochwasser auch die Ampel an der Kreuzung Friedrich-Engels-Allee/ Loher Straße zerstört hatte, muss die gesamte Ampelanlage grundhaft erneuert werden. Dazu muss mittelfristig ein neues Steuergerät bestellt und hergestellt werden und die gesamte Verkabelung neu verlegt werden.