1. NRW
  2. Wuppertal

Unital: Den Auftakt macht das Thema Musik

Unital: Den Auftakt macht das Thema Musik

Am 8. März spricht Prof. Thomas Erlach über die Ausbildung.

Vier spannende Vorträge aus verschiedenen Bereichen der Wissenschaft bietet in diesem Jahr die Vortragsreihe Unital. Die Veranstaltungen, in denen Professoren der Bergischen Universität ihre Forschungsbereiche und Forschungsergebnisse vorstellen, finden jeweils in der Elberfelder Citykirche am Kirchplatz statt. Den Auftakt macht am Donnerstag, 8. März, um 19.30 Uhr Professor Dr. Thomas Erlach (Lehrstuhl Didaktik der Musik), der zum Thema „Zwischen Bühne, Popkultur und Klassik — der schwierige Bildungsauftrag der Musik“ spricht.

Erlach fordert eine fundierte Ausbildung der Musiklehrkräfte, um den Musikunterricht langfristig an den Schulen zu sichern. „Man darf Kinder nicht Menschen ausliefern, die das nicht richtig gelernt haben“, sagt Erlach und weist auf den Missstand hin, dass ein Großteil des Musikunterrichts — vor allem an den Grundschulen — von fachfremden Lehrkräften erteilt wird. Im Anschluss stellt sich Prof. Erlach wie alle Referenten der Reihe den Fragen der Zuhörer.

Am 7. Juni um 19.30 Uhr wird die Reihe mit Professor Roy Sommer (Lehrstuhl Anglistik, Amerikanistik) fortgesetzt, der einen Vortrag mit dem Titel „ Wissen wollen — Bildung für die Gesellschaft von morgen“ hält. Weiter geht es nach der Sommerpause am 27. September mit Professor Stefan Kirsch (Organische Chemie), der über „Kleine Moleküle retten die Welt — Chemie von gestern, heute und morgen“ referiert. Den Abschluss bildet am 15. November der Vortrag von Prof. Thorsten Benter (Physikalische und Theoretische Chemie) zum Thema „Super-Spürnase Massenspektrometrie — von der Dopingkontrolle bis zur Krebserkennung“.

Die Vortragsreihe Unital wird von der FABU, Freunde und Alumni der Bergischen Universität, und der Westdeutschen Zeitung in Zusammenarbeit mit der Citykirche Elberfeld veranstaltet. Beginn ist an den vier Donnerstagen jeweils um 19.30 Uhr. Der Eintritt zu allen Vorträgen ist frei. ab