Uni-Fest mit Messecharakter

Uni-Fest mit Messecharakter

Studentische Initiativen stellten sich beim Uni-Day vor.

Die Veranstaltung „Campus Sommerfest meets Uni-Day“ bot vergangene Woche neben den üblichen Essens- und Getränkeständen eine Auswahl von allem, was an der Bergischen Universität außerhalb der gewöhnlichen Vorlesungen passiert - von Studenten für Studenten. Zwischen 11.30 und 18 Uhr stellten studentische Initiativen mit Informationsständen rund um den Platz vor der Bibliothek am Campus Grifflenberg ihre Programme und Möglichkeiten zum Mitmachen vor.

Kristin Osterhagen staunte über das Angebot an studentischen Initiativen

Das Angebot reichte von Gruppierungen wie dem Autonomen Queer-Referat, dessen Mitglieder mit bunt glitzernden Bärten auffielen, und der Grünen Hochschulgruppe über künstlerische Aktivitäten wie den Kammerchor Chorios bis hin zur Studentischen Segelvereinigung. Das Market Team, das sich für interdisziplinäres Networking zwischen Studierenden und Unternehmen einsetzt, zog mit Giveaways und einer Reaktionswand der Techniker Krankenkasse besonders viele Studierende an, ebenso wie das Team des Green Lion Racings, das eines seiner selbstgebauten Rennfahrzeuge zum Probesitzen ausgestellt hatte.

Viele Studierende nutzten die Gelegenheit, sich im Gespräch mit ihren Kommilitonen über Projekte zu informieren. „Es ist total spannend, was man hier an der Uni alles machen kann und was davon alles komplett von anderen Studenten auf die Beine gestellt wird“, staunte Kristin Osterhagen. „Davon bekommt man eigentlich viel zu wenig mit.“

Auch seitens der Vertreter der Initiativen war die Begeisterung für die eigenen Projekte zu spüren: „Das ist wie ein Langzeit-Freizeit-Praktikum, in dem man nicht nur wertvolle Erfahrungen sammelt, sondern auch soziale Kontakte an der Uni pflegen kann - auch über den eigenen Studiengang hinaus“, erzählte Jannos Karabotsos vom Green Lion-Team.

Das musikalische Begleitprogramm auf der gegenüber den Infoständen aufgestellten Bühne wurde ebenfalls von Studierenden bestritten. Tagsüber überbrückten akustische Konzerte der Musikpädagogikstudenten die Pausen zwischen den Vorlesungen, in der besonders viel Laufpublikum den Platz überquerte. Beendet wurde der Uni-Day mit Konzerten der Bands Tunis Freeman, Lyschko, Zeitgeist und Bonez vor einer trotz Gewitter standhaften Gruppe von Zuschauern.

Mehr von Westdeutsche Zeitung