Blaulicht Unfallflucht auf Wuppertaler Nordbahntrasse: Polizei bittet um Mithilfe

Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Der mutmaßliche Täter soll bei dem Unfall ebenfalls verletzt worden sein.

Der mutmaßliche Täter soll bei dem Unfall ebenfalls verletzt worden sein.

Foto: dpa/Carsten Rehder

Am vergangenen Donnerstag (23. Mai) kam es gegen 19.50 Uhr auf der Nordbahntrasse zu einer Unfallflucht. Ein 27-Jähriger war mit seinem Fahrrad in Richtung Barmen unterwegs. In Höhe des Bahnhofs Ottenbruch soll ihm dann eine Gruppe bestehend aus zwei E-Scootern und einem E-Bike entgegengekommen sein, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Nach bisherigen Erkenntnissen stieß der Radfahrer mit einem der E-Scooterfahrer zusammen. Dieser soll zuvor in Schlangenlinien gefahren sein. Beide kamen in der Folge zu Fall. Der bislang unbekannte Fahrer des E-Scooters soll den Radfahrer daraufhin beleidigt und sich dann in Richtung Vohwinkel entfernt haben.

Der Flüchtige war mit einem schwarzen Roller unterwegs. Er ist circa 1,70 Meter groß und hat eine schlanke Figur. Er hat schwarze Haare und einen schwarzen Bart. Bei dem Unfall soll er ein dunkles T-Shirt und eine kurze Hose getragen und einen Rucksack dabei gehabt haben. Nach dem Zusammenstoß soll er zudem eine Schürfwunde am rechten Knie erlitten haben.

Die Polizei bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer 0202 284 0 zu melden.

(Red)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort