1. NRW
  2. Wuppertal

Uncle Ho spielen an ihrer alten Wuppertaler Schule

Konzert : Uncle Ho spielen an ihrer alten Schule

Am 30. Januar feiert „Rocken am Nocken“ einen besonderen Geburtstag mit Konzert.

Das bald wieder anstehende Schüler-Rockfestival dürfte in Wuppertal so gut wie jedem ein Begriff sein. Es gibt im Stadtgebiet aber auch kleinere Konzertveranstaltungen von und für junge Menschen, die auf eine ähnlich lange Tradition zurückblicken können. Dazu gehört das Festival Rocken am Nocken in Vohwinkel.

Seit genau 30 Jahren bietet das Gymnasium im Stadtteil Schülerbands eine Plattform und war damit Sprungbrett für Musiker, die später weit über die bergische Region hinaus bekannt wurden. Der besondere Geburtstag soll am 30. Januar mit einem Jubiläumskonzert gebührend gefeiert werden. Dabei spielen auch Uncle Ho, die in ihrer langen Karriere einiges erreicht haben und schon mit großen Bands wie Guano Apes und H-Blocks die Bühne teilten.

Die Gründungsmitglieder Björn Krüger und Julian Hanebeck drückten am Gymnasium Vohwinkel selbst die Schulbank, daher ist das Konzert für sie ein Heimspiel. Schlagzeuger Björn Kürger hat die erste Rockveranstaltung vor 30 Jahren mangels Auftrittsalternativen für junge Bands sogar selbst mit organisiert.

„Wir hätten damals nicht gedacht, dass dieses Festival eine so lange Geschichte schreiben würde“, freut sich Krüger. Er ist auch schon länger als Musikpädagoge an der Schule tätig und gibt seine Erfahrungen im Rahmen von mehreren AGs weiter. Das Interesse der Schüler an handgemachter Musik sei groß. „Aktuell gibt es so viele Bands wie selten zuvor. Das Selbst-Musik-Machen ist nach wie vor unersetzlich für die Kids, da kann kein Smartphone mithalten“, erzählt Björn Krüger. Er freut sich auf das kommende Festival als „großes Klassentreffen“ mit vielen Ehemaligen.

Vor „Rocken am Nocken“ ist
die Motivation immer hoch

Ähnlich engagiert ist Lehrer Volker Morgenstern, der die Rock-AG am Gymnasium schon seit den 90er Jahren leitet und mit der Elternband auftritt. „Aus sehr bescheidenen Anfängen haben sich mit der Zeit durchaus professionelle Rahmenbedingungen entwickelt“, berichtet er. So verfügt die Schule über einen gut ausgestatteten Proberaum mit Instrumenten und einer modernen Tonanlage. Dort üben regelmäßig fünf bis sechs Bands. Sie fiebern bereits auf ihren großen Auftritt Ende Januar hin. „Wenn ,Rocken am Nocken’ ansteht, ist die Motivation gleich um ein Vielfaches höher“, betont Volker Morgenstern.

Das Festival findet am 30. Januar zwischen 17 und 21.30 Uhr im Gymnasium Vohwinkel (Aula des Altbaus), Nocken 6 statt. Einlass ist ab 16.30 Uhr.

Neben Uncle Ho sind die Bands 7 Cats, Top 5, Back to the Roots, Rabulske, seeThroUgh, Politeless und Björn kidnappt uns dabei.