Wuppertal: Überraschungskonzert in den City-Arkaden

Wuppertal: Überraschungskonzert in den City-Arkaden

40 Sänger der Kurrende stimmen Weihnachtslieder im Einkaufstrubel an.

Wuppertal. „Tochter Zion“ stimmt der kleine Gerrit glockenklar auf der ersten Etage in den City-Arkaden an, weitere Jungen und einige Männer kommen und stellen sich neben ihn vor den mehterhohen Weihnachtsbaum: Die Kurrende gab am Samstagmittag im Einkaufszentrum ein Überraschungskonzert.

Viele Passanten bleiben stehen, einige summen mit beim „Hosianna“. Mit Handy, Kaffeebecher und Skateboard in der Hand stehen die rund 40 Sänger da, was aber der musikalischen Qualität keinen Abbruch tut. Vier Lieder lang dauert ihr Auftritt. Ein besonderer Moment mitten im Einkaufstrubel.

Besondere Momente bieten auch die vier traditionellen Quempaskonzerte der Kurrende: Wenn die Nachwuchssänger von verschiedenen Stellen des Kirchenraumes mit Kerzen in der Hand das Lied „Quem pastores laudavere“ (Den die Hirten lobeten sehre) anstimmen. Kurrendeleiter Stephan Hensen hat ein Programm aus Bekanntem und weniger Bekanntem zusammengestellt. Neben den Kurrendesängern ist erneut das Bergische Blechbläserensemble dabei.

Die vier Quempaskonzerte finden statt am Samstag, 10. Dezember, um 19.30 Uhr in der St. Joseph, Lilienstr. 12a; am Sonntag, 11. Dezember um 16 Uhr in St. Laurentius, Friedrich-Ebert-Straße; am Samstag, 17. Dezember, um 19.30 Uhr in der Lutherkirche, Obere Sehlhofstraße, sowie am Sonntag, 18. Dezember, um 17 Uhr in der Friedhofskirche an der Hochstraße.