Überblick - Teil 2: Hier wird Wuppertal närrisch

Überblick - Teil 2: Hier wird Wuppertal närrisch

Teil 2 des großen Überblicks über die Karnevalsfeiern im Tal.

Kappen und Kostüme

31. Januar: Das Kappenfest „Humor im Haus Marianne“ gibt es am Samstag, ab 19 Uhr an der Kohlstraße. 13. Februar: Das traditionelle Kostümfest der Ka.Ge Treuer Husar beginnt am Freitag um 20.11 Uhr im Gartenheim „Land in Sonne“. Der Eintritt kostet 6 Euro. 14. Februar: Das Kappenfest ist am Samstag in der Gaststätte „Zum Musketier“, los geht es um 20.11 Uhr.

Der 1. Große Preiskostümball der Ka.Ge. Colmar in der Börse beginnt um 20.11 Uhr, der Eintritt an der Abendkasse kostet 18 Euro.

Der Preiskostümball der Ehrengarde ist ab 20.11 Uhr im Gemeindesaal Hottenstein. Der Eintritt kostet 11 Euro. Nach der Feier gibt es einen Shuttlebus zum Wichlinghauser Markt und Oberbarmer Bahnhof.

Die Nüller Alpen feiern ein buntes Karnevalstreiben im „Wiesenstübchen“. Die Weinberger Funken nehmen die Gaststätte „Pinocchio“ in Beschlag. „Mit Kappe und Kostüm“ geht es um 19 Uhr los.

8. Februar: Der Kinderkarneval am Sonntag in der Hako-Arena beginnt um 15 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro, 4 Euro ermäßigt. 16. Februar: Der Kinderkarneval am Rosenmontag im Gemeindesaal Hottenstein beginnt um 15 Uhr.

7. Februar: Der 16. Seniorenkarneval der Weinberger Funken beginnt im Augustinusstift, Ostersiepen, um 15 Uhr. Der 25. Seniorenkarneval bei St. Suitbertus ist ab 15 Uhr an der Kölner Straße. 17. Februar: Der Seniorenkarneval der Stadt beginnt um 15 Uhr in der Historischen Stadthalle.

Eine Karnevalskirmes gibt es in Barmen: Vom 12. bis 16. Februar drehen sich die Karussells.

12. Februar: An Weiberfastnacht wird natürlich das Rathaus gestürmt: Rund um das Barmer Rathaus geht es um 11.11 Uhr los. „2 mal 11 Jahre Weiberball in der Feuerwache“ feiern die Weinberger Funken am 12. Februar ab 17 Uhr in der Alten Feuerwache an der Gathe.

Zweigeteilt ist die Altweiberfete der Ehrengarde im Gemeindesaal Hottenstein: Los geht es um 14 Uhr locker bei Kaffee und Kuchen. Wenn der erste Teil gegen 17 Uhr endet, geht die Fete eine Stunde später los, dann gibt es Programm, unter anderem eine Travestie-Show. Die nach eigenen Angaben „Größte Kölsche Karnevals Party in Wuppertal“, die Weiberfastnachtsparty in der Hako-Arena beginnt um 16.11 Uhr, bis 18.11 Uhr ist der Eintritt frei, danach 5 Euro. Gefeiert wird auch noch im Brauhaus und im „Wiesenstübchen“.

15. Februar: Der Rosensonntagszug beginnt um 14.11 Uhr in Elberfeld. Das Motto 2015: „Wuppertal: hättse dat gedacht!?“. Die Zugstrecke: Kreisverkehr Neuenteich — Hofkamp — Haspeler Brücke — Einmündung Friedrich-Engels-Allee — Polizei Präsidium — Opernhaus — Alter Markt — Werther Brücke — Brändströmstraße — Auflösung auf der Berlinerstraße. Vor und nach dem Zug wird bei „Mike im Wiesenstübchen“ gefeiert. Nach dem Zug gibt es zudem eine Feier bei Onkel Ludwig gegenüber dem Bahnhof Barmen. Ab 14.30 Uhr wird auch in der Gaststätte „Zum Musketier“ gefeiert. Und auch im Brauhaus geht es rund. Die Weinberger Funken laden zur „After Zoog“-Party in die Gaststätte Dorrenberger Hof.

16. Februar: Neben einigen Veranstaltungen mit geschlossener Gesellschaft macht auch das Brauhaus zur Fete auf. Die Ka.Ge „Lustige Musketiere“ laden zum „Katerfrühstück gegen Anmeldung“ ein.

18. Februar: Der Kaffeeklatsch mit Hoppeditz-Verbrennung der IG Wuppertaler Karneval ist ab 15.11 Uhr in der Gaststätte „Zum Musketier“. Der Eintritt inklusive Kaffee, Kuchen und Snacks kostet sechs Euro. Die Nüller Alpen laden zu „Mike im Wiesenstübchen“ zum Kaffeeklatsch samt Hoppeditz-Verbrennung ein. Foto: Archiv

Mehr von Westdeutsche Zeitung