Tzimon Barto ersetzt Till Fellner beim Klavierzyklus

Tzimon Barto ersetzt Till Fellner beim Klavierzyklus

Aus gesundheitlichen Gründen hat Till Fellner sein Konzert am 5. März um 20 Uhr in der Stadt-halle im Rahmen des Bayer-Klavierzyklus abgesagt. Der renommierte Pianist Tzimon Barto springt ein. Er übernimmt den Abend mit einem neuen Programm.

Bartos Geschichte ist so vielfältig wie seine Musik. Der amerikanische Pianist beherrscht außer den expressiven Akkorden auch die federleichten und leisen Melodien.

Seinen Beruf als Pianist verbindet er zudem mit seiner Leidenschaft für Poesie und Literatur. Barto spricht fünf Sprachen fließend, liest Altgriechisch, Latein und Hebräisch und lernt Mandarin. Sein Roman „Eine Dame griechischer Herkunft“ wurde als Drama inszeniert. Man kann mit Recht behaupten, dass ein Künstler erlebt werden kann, dessen Repertoire nicht nur außerhalb der Musik, sondern auch pianistisch absolut überzeugt.

Den ersten Teil des Abends wird er mit Auszügen aus Jean Philippe Rameaus „Pièces de Clavecin“ gestalten und setzt sich damit gleichzeitig mit dem Cembalorepertoire des 18. Jahrhunderts auseinander. Die Stücke sind auch auf seinem Album „A Basket of Wild Strawberries“ zu hören. Des Weiteren interpretiert er eine Nocturne des Komponisten Lowell Liebermann. Dieses Stück feierte 2003 Weltpremiere und zählt zum zeitgenössischen Repertoire der klassischen Musik. Anschließend erklingt die Klaviersonate in As-Dur (Hob. XVI: 46) von Joseph Haydn. Den Abschluss des Abends bildet die Humoreske op. 20 von Robert Schumann.

Gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Tickets sind unter Telefon 0214 30-41283/-41284 und per Email an bayerkultur@derticketservice.de erhältlich. has