Kreisliga A TSV Ronsdorf II fährt wichtigen Dreier in Langenberg ein

Wuppertal · Im Nachholspiel siegt das Team von Trainer Manuel Rehermann beim Abstiegskonkurrenten mit 4:0 (1:0) und vergrößert seine Chancen auf den Klassenerhalt.

TSV Ronsdorf II fährt wichtigen Dreier in Langenberg ein​
Foto: Otto Krschak/OTTO KRSCHAK

„Ich bin sehr stolz auf die Jungs, sie haben heute wirklich alles reingeworfen. Das war unfassbar gut und leidenschaftlich“, meinte ein mit angeschlagener Stimme erleichterter Zebra-Trainer Manuel Rehermann, nachdem sein Team am Dienstagabend beim Langenberger SV durch die Tore von Timo Spengler (2), NIkola Jukic und John Osagie mit 4:0 (1:0) gewonnen hatte.

Die Ronsdorfer Reserve verkürzte den Rückstand auf den LSV damit auf einen Zähler, wobei der drittletzte Tabellenplatz (auf dem die Zebras aktuell stehen) auch zum Klassenerhalt reichen könnte. Ganz sicher drin bleiben würde das Rehermann-Team allerdings nur dann, wenn man Langenberg noch überflügelt - und natürlich die erste Mannschaft der Ronsdorfer nicht doch noch aus der Bezirksliga absteigt.

Am kommenden Sonntag findet der Kampf um den rettenden Tabellenplatz 15 dann seine Fortsetzung: Während die Zebras mit dem Heimspiel gegen Dönberg eine lösbare Aufgabe haben, ist Langenberg bei den Breiten Burschen gefordert und am Dienstag im nächsten Nachholspiel gegen Sudberg. „Wir hoffen natürlich, dass die Wuppertaler Mannschaften noch weiter Gas geben werden“, so Rehermann.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort