Fußball-Bezirksliga: TSV nach Derbysieg gegen Linde weiter erster Jäger 

Fußball-Bezirksliga : TSV nach Derbysieg gegen Linde weiter erster Jäger 

Fußball-Bezirksliga: Sonnborn holt Punkt in Langenfeld. ASV kommt über torloses Remis nicht hinaus.

TSV Ronsdorf - SV Jägerhaus Linde   4:2 (3:0). Mit dem gleichen Ergebnis wie im Hinspiel erfüllte der TSV Ronsdorf seine Pflichtaufgabe im Derby gegen Jägerhaus-Linde und untermauert mit damit seine Aufstiegsambitionen. Die Zebras legten los wie die Feuerwehr und verpassten die frühe Führung durch Felix Heyder knapp. Nach 17 Minuten konnte Benjamin Cansiz auf Zuspiel von Steven Winterfeld das Spielgerät im Tor der Gäste unterbringen - 1:0. Das Tempo bei den Platzherren stimmte, und nach Lattentreffer von Anastasiou folgte das 2:0 (31.). Leon Elbl hatte das Leder im Mittelfeld erobert und Anastasiou bedient, der quer auf den einschussbereiten Winterfeld legte. Nur sechs Minuten später nutzte Pascal Homberg eine Unsicherheit der Linder zum 3:0. Isiah Muanga und Ngoy Mbaba sorgten bei den wenigen Entlastungsangriffen in der ersten Hälfte für Gefahr vor dem Ronsdorfer Tor. Nachdem der fünf Minuten zuvor eingewechselte Christian Wolf in der 58. Minute auf 4:0 gestellt hatte, stellten die Zebras das Fußballspielen ein. „Das war eine katastrophale halbe Stunde, die ich erst einmal verdauen muss“, ärgerte sich TSV-Coach Daniele Varveri. Nach Ballverlust glückte den Gästen der Anschlusstreffer durch Mbaba (66.). Tobias Schnäbeli war mit Abpfiff per Kopf für Linde erfolgreich: „In der zweiten Halbzeit hat meine Mannschaft Charakter gezeigt“, sagte Linde-Trainer Yousef Hidroj.

ASV Wuppertal 1. SpVg. Solingen Wald 0:0.I Gegen den  Tabellen-17. blieb der ASV nach dem Erfolg in der Vorwoche unter seinen Möglichkeiten. In der  schwachen Begegnung avancierte Fabio Rizza im Tor der Barmer zum Garanten für den Punktgewinn. Zwischen der 60. Und 90. Minute rettete er gegen die frei vor ihm auftauchenden Gäste-Akteure souverän. Die Barmer ihrerseits hatten ihre beste Phase im ersten Abschnitt. Ozan Tatli scheiterte nach zehn Minuten mit einem Fallrückzieher. Sezer hatte Pech mit einem Lattentreffer. Während die Gäste mit langen Bällen operierten, verzettelte sich der ASV in Einzelaktionen und unnötigen Ballverlusten.


HSV Langenfeld - SC Sonnborn (2:2). Sonnborn-Trainer Patrick Stroms war nach Abpfiff mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden. „Trotz vieler Ausfälle haben wir ein super Spiel gegen einen guten Gegner gemacht.“ Dennoch war das Remis für die Sonnborner mit Blick auf den Spielverlauf und die Ergebnisse der Konkurrenz im Abstiegskampf fast zu wenig. Phil Eilenberger (18.) hatte die taktisch prima eingestellten Gäste verdient in Führung gebracht. Dem Langenfelder Ausgleich (74.) ging ein Foul von SCS-Torwart Robin Schworm voraus. Das 1:1 brachte keinen Bruch im Spiel der Sonnborner, die schon vorher gute Gelegenheiten hatten. Groß war der Jubel nach Muyisa Muhindos 2:1 (81.), doch nach dem einzigen Stellungsfehler machte der HSV im Gegenzug den Ausgleich. Für Sonnborn folgen zwei Heimspiele gegen Wülfrath und Berghausen (3., 10. März).

(ryz/mkp)
Mehr von Westdeutsche Zeitung