TSG vergibt zu viele Torchancen

TSG vergibt zu viele Torchancen

Fußball-Oberligist TSG Sprockhövel vergab beim 1:3 (0:2) beim FC Kaan-Marienborn zu viele Chancen. Während die Gäste schon in der ersten Viertelstunde beste Möglichkeiten verpassten, reichten dem Tabellenzweiten zwei Ecken, um die Sprockhöveler mit einem 0:2-Rückstand in die Pause zu schicken.

Nach der Halbzeit konnte Felix Casalino, der nach einer Zeit im Ausland sich bei der TSG zunächst fit hielt und seit letzter Woche seine Spielberechtigung wieder hat, den 1:2 (64.)-Anschluss erzielen. „Das hätte uns viel eher gelingen können und müssen“, sagte TSG-Trainer Andrius Balaika, der mit der kämpferischen Einsatz seines Teams ansonsten zufrieden war und lediglich den Chancen nachtrauerte. Durch eine Unaufmerksamkeit in der Nachspielzeit fing sich die TSG schließlich das 1:3 ein.

TSG: Michels - Oberdorf, Bud-de, Cömez, Oberdorf, Ramaj (79./Terzicik), Essengue, Kadiu, Dudda (64. / Casalino), Buceto (84. / Postolli), Gremme, Claus, Wasilewski.

Mit Guiliano Ristieri und Fe-lix Casalino bekommen zwei weitere A-Jugendliche bei der TSG Sprockhövel Verträge für die Oberliga. Zudem meldete Sprockhövels Sportlicher Leiter Patrick Rohde mit Timo Krampe (Germania Ratingen), Tim Kraft (Fortuna Düsseldorf II) und Torhüter Bruno Staudt (Concordia Wiemelhausen) drei weitere Zugänge. e.ö.