Unterstützung: Trödel: Der WSV zeigt sich dankbar

Unterstützung : Trödel: Der WSV zeigt sich dankbar

Dankbar äußerte sich am Montag noch einmal WSV-Vorstandssprecher Alexander Eichner über die Verlegung des Sonnborner Trödelmarkts auf den Sonntag. Denn auf den vorgesehenen Termin am Samstag, 25. Mai, war vom DFB das Endspiel des Niederrheinpokals, in dem der Wuppertaler SV auf den KFC Uerdingen trifft, gelegt worden.

Daraufhin hatten die Trödelmarkt-Organisatoren den Termin um einen Tag verschoben. „Dafür danken wir“, sagte Eichner. Und kündigte an, dass Organisatorin Ricarda Hens noch zwei Stadionkarten für die VIP Lounge erhält. Sie hatte alle 170 Verkäufer angerufen. Fast alle hätten die Verschiebung mitgemacht, sagt sie, nur eine Handvoll habe abgesagt. Die Plätze sind fast vergeben. Wer jetzt noch einen Platz will, kann sich bei Elektro Hoffmann, Sonnborner Straße 79, melden. Alexander Eichner überreichte Oberbürgermeister Andreas Mucke zudem ein T-Shirt mit der Aufschrift „Meine Stadt. Mein Verein. Unser Finale“ und appellierte an die Wuppertaler, am Samstag ins Stadion zu kommen: „Wir brauchen jede Stimme. Vielleicht ist der Fußballgott ein Wuppertaler.“ kati

Mehr von Westdeutsche Zeitung