Treffen zur Trasse: Wie geht es 2013 weiter?

Treffen zur Trasse: Wie geht es 2013 weiter?

Am Mittwoch trifft sich die Wuppertal Bewegung zur Jahresversammlung am Haspel.

Wuppertal. Das nächste Jahr wird für die Nordbahntrasse ein entscheidendes: Wie berichtet, soll es nach der Winterpause unter anderem auch an die Außenbereiche im Wuppertaler Westen und Osten gehen. Die Pläne für 2013 werden Thema der Jahreshauptversammlung der Wuppertal Bewegung sein, die am Mittwoch, 19. Dezember, ab 19 Uhr in der Pauluskirche am Haspel stattfindet — mit umfangreichem Programm.

Neben Berichten über die diesjährigen Aktivitäten soll es einen Baustellen-Ausblick mit voraussichtlichen Fertigstellungsterminen der einzelnen Trassenabschnitte geben.

Auch die regionalen und überregionalen Anbindungen werden bei der Versammlung ein Thema sein, ebenso die weitere Zusammenarbeit mit Initiativen und Vereinen entlang der Trasse.

Unterdessen findet der Trassenkalender, den Christa Mrozek ehrenamtlich gestaltet hat, auch in diesem Jahr viele Abnehmer: Wie berichtet, ist er in Zusammenarbeit mit der Wuppertal Bewegung kostenlos in der WZ-Geschäftsstelle am Otto-Hausmann-Ring 185 gegen Vorlage der WZ-Abokarte (jeweils ein Exemplar) zu haben, solange der Vorrat reicht.

Mehr von Westdeutsche Zeitung