1. NRW
  2. Wuppertal

Wirt des "Hellas": Trauer um Wuppertaler Wirt Vassilios Tsiflidis

Wirt des "Hellas" : Trauer um Wuppertaler Wirt Vassilios Tsiflidis

Der Wirt des Wuppertaler Restaurants „Hellas“ ist am Samstag im Alter von 62 Jahren gestorben.

Barmen. Diese Nachricht hat viele Menschen in Wuppertal erschüttert. Mit Vassilios Tsiflidis verliert Wuppertal und insbesondere Barmen einen der bekanntesten und sehr geschätzten Gastronomen Wuppertals. Der Besitzer des „Hellas Grill“ am Fischertal starb an den Folgen eines Herzinfarktes, den er am Samstagmittag erlitten hatte. Der 62-Jährige, dessen griechisches Namenskürzel „Lakis“ viele Gäste aufgrund seiner freundlichen Art einfach in „Lucky“ umwandelten, war seit 1974 am Fischertal ansässig. „Eigentlich wollte ich hier kurz meinem Bruder helfen und erst gar nicht in die Gastronomie rein“, erzählte „Lakis“ Tsiflidis noch kürzlich im Rahmen einer Sponsorenveranstaltung mit einem Lächeln im Gesicht — wie ihn seine Freunde und Gäste kannten. „Meine Art scheint sehr gut mit der Wuppertaler Mentalität zu passen“, hatte „Lakis“ ergänzt.

Und wie die passte. Aus dem Vorhaben, schnell wieder andere Geschäftsideen zu verfolgen, wurde nichts. Gastronomie erwies sich als Tsiflidis‘ Leidenschaft und wurde zugleich zu einer Erfolgsstory. Der Geschäftsmann zog seine Gäste im Hellas-Grill wie ein Magnet an und musste den kleinen Familienbetrieb bald umbauen und seine Räumlichkeiten erweitern. Heute zählt der Hellas-Grill rund 30 Mitarbeiter. Zwischendurch eröffnete der Vollblutgastronom mit La Mer noch ein Bistro am Fischertal. „Das lief auch gut, aber den musste ich wegen meiner Frau wieder abgeben“, flachste der Familienmensch bei seinem Rückblick Anfang des Jahres auf seine bekannt trockene Art, bei der die Pointe immer an der richtigen Stelle saß.

Auf Familie und Freundschaften legte der leidenschaftliche Tennisspieler großen Wert. Vielen Griechen half er bei ihrer Ankunft bei Amtswegen und unterstützte sie nicht unerheblich. Viele Wuppertaler Vereine, besonders in Barmen, verlieren mit Tsiflidis einen verlässlichen Unterstützer. Sein Sohn Alexander hatte im Mai vergangenen Jahres das Traditionsrestaurant „Zur Alten Bergbahn“ erworben, wo auch „Lucky“ gerne vorbeischaute und immer ein kleines Pläuschchen hielt. Diese Unterhaltungen und seinen stets gefragten Rat werden viele Menschen in Wuppertal nun sicher vermissen.