Tommy entpuppt sich als Igelmädchen

Tommy entpuppt sich als Igelmädchen

Wuppertal. Am Montag berichtete die WZ über die finanzielle Notlage der Wuppertaler Igelstation an der Friedrich-Ebert Straße — sofort erhielt diese viele positive Rückmeldungen von Lesern.

Viele Wuppertaler interessierten sich für die Arbeit in der Igelstation und kündigten Spenden an. „Das Telefon klingelte unaufhörlich und das E-Mail-Postfach war voll“, sagte Monika Thomas am Dienstag — sie zeigte sich begeistert so viel Resonanz und hofft nun auf weitere Sponsoren und Mitglieder in ihrem Verein.

Damit die Igelstation langfristig bestehen kann, wären viele Tierfreunde notwendig, die monatlich einen kleinen Beitrag spenden. Übrigens: Am Dienstag gab es auch neue Nachrichten zu Baby Tommy. Der kleine Zögling der Station entpuppte sich als Igelmädchen. Monika Thomas und ihr Team sind noch unsicher, ob das Neugeborene umbenannt wird. Dem Baby geht es laut Thomas nach wie vor gut. „Die Kleine ist aufgeweckt, trinkt weiterhin fleißig und hat zwei Gramm zugenommen“, sagte sie. Mittlerweile bringt Tommy 19 Gramm auf die Waage.

Mehr von Westdeutsche Zeitung