1. NRW
  2. Wuppertal

Test: Wuppertaler Polizei setzt erstmals Drohnen ein

Polizeitechnik : Wuppertaler Polizei setzt erstmals Drohnen ein

Die Polizeibehörde im Bergischen Land gehört zu elf in NRW, die am Pilotprojekt zum Drohneneinsatz teilnehmen. In Wuppertal wird das Fluggerät vor allem von der Einsatzhundertschaft getestet.

Die vielschichtige Arbeit der Polizei in Nordrhein-Westfalen wird auf der Straße, auf Wasserwegen aber auch in der Luft stetig umfangreicher. Seit Anfang des Jahres laufen in elf Polizeibehörden in NRW Pilotprojekte zum Drohneneinsatz für den Polizeialltag - darunter auch im Bergischen Land.

„Als neues Einsatzmittel werden verschiedene Arten von Drohnen getestet, beispielsweise Baureihen mit Wärmebildaufzeichnung, um Verletzte oder Straftäter auch in unwegsamen Gelände rasch ausfindig machen zu können“, erklärte Polizeihauptkommissarin Nadine Perske, Sprecherin des Landesamtes für Zentrale Polizeiliche Dienste. In den Testbehörden seien jeweils mindestens zwei verschiedene Modelle eingesetzt. Perske: „Es ergeben sich völlig neue Perspektiven für den Einsatz. Die hochwertigen Aufnahmen bieten eine neue Qualität der polizeilichen Möglichkeiten.“

Beamte in den entsprechenden Bereichen und Dienststellen wurden zum Beginn des Pilotprojektes als „Fernpiloten“ ausgebildet, der Umgang in zahlreichen Flugstunden erlernt und erläutert. Etwa 25 Drohnen sind quer durch das Land NRW verteilt derzeit bei den Behörden im Testlauf. In verschiedenen Bereichen der Polizeiarbeit sind Pilotbehörden ausgewählt worden, so gibt es Drohnen derzeit in Wuppertal in der Einsatzhundertschaft und für den Test in eben deren Einsatzgebieten. Dennoch hatte man bereits Mitte Mai bei einem schweren Verkehrsunfall in Solingen diese Drohne für Luftaufnahmen zum Einsatz gebracht. Weiter gibt es in anderen Polizeibehörden im Land aber auch Tests bei der Wasserschutzpolizei, dem Schwerpunktdienst, der Kriminalpolizei, dem normalen Streifendienst und dem Verkehrsdienst wie die Polizeisprecherin weiter erklärte.

Noch bis Mitte 2020 laufen die Testphasen in NRW, wonach im Herbst erste Ergebnisse und Auswertungen erwartet werden.